Sebastian Fitzek steigt ins Humorfach ein

Von Fans mit Spannung erwartet? Dass Spannung in Sebastian Fitzeks Roman „Der erste letzte Tag“ ausnahmsweise keine zentrale Rolle spielen wird, zeigt sich bereits auf dem Cover. Hier wird explizit mit „Kein Thriller“ untertitelt. (Foto: Marcus Höhn)

„Ein Roadtrip voller Komik und unvorhersehbarer Wendungen“ – was im Klappentext von so manchem Roman stehen könnte, wirkt als Ankündigung eines neuen Stücks von Bestsellerautor Sebastian Fitzek ungewöhnlich. Der deutsche Thrillerkönig habe in der Corona-Zeit einen Kontrapunkt setzen wollen. Fitzek: „Wann, wenn nicht jetzt, brauchen wir etwas zum Lachen?“

„Der erste letzte Tag“ erscheint am 28. April und will von Fitzeks Hausverlag Droemer Knaur als Geschenk zu dessen 175. Jubiläum verstanden werden. Die Hauptgeschenke bereitet der Autor dem Verlag allerdings vor allem mit seinem Spannungsbogen: 2020 führte er zum dritten Mal in Folge die Jahresbestsellerliste Hardcover Belletristik an – mit dem Thriller „Der Heimweg“ – und war einschließlich der Backlistverkäufe auch umsatzstärkster Autor im deutschen Markt (s. buchreport.spezial Jahresbestseller 2020).

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Sebastian Fitzek steigt ins Humorfach ein"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*