HDE: Grundsteuerreform bringt Mehrbelastungen für Innenstadthändler

Der Handelsverband Deutschland (HDE) sieht die Vorschläge des Bundesfinanzministers Olaf Scholz (SPD) zur Reform der Grundsteuer kritisch. Im Mittelpunkt der Kritik steht der Vorschlag des Ministers, die Grundsteuer anhand des Grundstückswerts zu berechnen: „Ein wertbasiertes Modell ist wegen der Streitanfälligkeit von Vermögenswerten schwierig umzusetzen. Denn der Grundstückswert ist selten eindeutig zu ermitteln“, erklärte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Wegen steigender Grundstückswerte müssten die Einzelhändler damit rechnen, dass die Belastung aus der Grundsteuer wegen steigender Grundstückswerte von Jahr zu Jahr zunehme. 

Aus Sicht des HDE könnte das wertorientierte Modell zur Berechnung der Grundsteuer außerdem zu einer doppelten Mehrbelastung für Innenstadthändler werden. Weil Vermieter die Grundsteuer auf die Nebenkosten umlegen können, würde eine höhere Grundsteuer zu höheren Mietnebenkosten für die Händler führen. Und daraus ergäbe sich die zweite Mehrbelastung: Mit der Miete steigt auch die Gewerbesteuer, die die Einzelhändler zu zahlen haben. Aus diesen Gründen hält es der HDE für sinnvoller, die Steuer an die Größe des Grundstücks zu koppeln, da die Fläche von Grundstück und Gebäuden einfach ermittelt werden könne.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "HDE: Grundsteuerreform bringt Mehrbelastungen für Innenstadthändler"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Kürthy, Ildikó von
Wunderlich
2
Nesbø, Jo
Ullstein
3
Gablé, Rebecca
Lübbe
4
Poznanski, Ursula
Loewe
5
Brandt, Matthias
Kiepenheuer & Witsch
09.09.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 16. September

    Digitalkonferenz für Verlage und Bibliotheken

  2. 10. Oktober

    E-Commerce-Konferenz

  3. 12. Oktober

    Hugendubel Mini Maker Faire

  4. 16. Oktober - 20. Oktober

    Frankfurter Buchmesse

  5. 6. November - 12. November

    Buch Wien