buchreport

Hauptsache Hochfrequenz

Schon 2008 kündigte Valora Retail Deutschland-Chef Mathias Gele im buchreport-Interview an, jenseits von Gleisen und Gates wachsen zu wollen. Doch anders als im Kiosk-Geschäft sind im Buchhandelsbereich seither keine großen Vorstöße erfolgt. Neues Signal: Im Europa-Center Berlin ist Valora auf eine größere Fläche gezogen und hat diese zur Buch- und Pressehandlung unter dem eigenen Label „P&B“ umgebaut. Ein Pilotprojekt, dem weitere folgen sollen. 

Den 260 qm großen Standort hatte Valora 2008 vom Media Center GmbH übernommen. Neben dem Zeitungs- (100 Titel), Zeitschriften- (2300) Buchsortiment (3000, Hardcover und Taschenbuch) umfasst das neue Portfolio auch Postdienstleistungen. „Mit der Filiale im Europa-Center Berlin haben wir einen weiteren Schritt unserer Wachstumsstrategie umgesetzt: die Expansion unserer Zukunftsmarke P&B außerhalb von Bahnhöfen und Flughäfen“, wiederholt Gehle, Geschäftsführer Valora Retail Deutschland, seine Expansions-Botschaft in einer Pressemitteilung. Man werde verstärkt „innerstädtische Hochfrequenz-Standorte“ in den Fokus nehmen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Hauptsache Hochfrequenz"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Julia Erlen empfiehlt »Abschied von Hermine«  …mehr
  • Wie die Pandemie das Geschäft am Bahnhof trifft  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten