Franz Hohler reüssiert mit Lyrik

Franz Hohler (Foto: Christian Altorfer)

Wie stark der Schweiz-Effekt wirkt, zeigt sich auch auf der Länder-Bestsellerliste für den Monat März. Mit „Alt?“ von Franz Hohler schafft es ein Gedichtband auf Platz 8 des Belletristik-Rankings.

Das liegt auch an der Bekanntheit des Schweizer Dichters, der bereits zahlreiche Romane, Erzählungen, Kinderbücher, aber auch Kabarettprogramme und Theaterstücke geschrieben hat. Der Großteil davon erscheint im Random House-Verlag Luchterhand. Hohler hat für sein Werk bereits viele Preise erhalten, darunter den Alice-Salomon-Preis und den Johann-Peter-Hebel-Preis.

In dem aktuellen Gedichtband beschäftigt er sich mit dem Älterwerden. Franz Hohler ist im März 74 Jahre alt geworden. Der in Biel geborene Schriftsteller lebt heute in Zürich. In Deutschland schaffte es Hohler 2013 mit seinem Roman „Gleis 4“ auf die SPIEGEL-Bestsellerliste. Die höchste Platzierung war damals Platz 37.

Hier die Schweizer Bestseller des Monats März:

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Franz Hohler reüssiert mit Lyrik"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*