Cornelia Funke reüssiert mit ihrem neuen Roman

Wenn sich ein Star-Regisseur und eine Star-Autorin zusammentun, um einen beliebten Filmstoff ins Buchformat zu übertragen, ist das Ergebnis wenig überraschend: ein Bestseller. Cornelia Funkes „Das Labyrinth des Fauns“, die Romanadaption von Guillermo del Toros Fantasy-Drama „Pans Labyrinth“ (2007), sichert sich folgerichtig in der ersten Woche nach Erscheinen bei Fischer Sauerländer Rang 2 der SPIEGEL-Bestsellerliste. Die Originalausgabe – Funke musste den Roman zur Abstimmung mit del Toro auf Englisch schreiben – ist zeitgleich mit der deutschen Übersetzung von Tobias Schnettler bei Katherine Tegen Books (Harper US) erschienen.

Zuletzt legte Funke 2016 die „Drachenreiter“-Fortsetzung „Die Feder eines Greifs“ vor. Die Pause bis zum nächsten Buch fällt deutlich kürzer aus: Im Oktober erscheint das „Reckless“-Spin-off „Palast aus Glas. Eine Reise durch die Spiegelwelt“ – dann wieder bei Funkes Hausverlag Dressler.

Blickfang auf dem Schaufenster: Zur Inszenierung des Sauerländer-Spitzentitels hat Fischer Fensterbild-Schablonen verschickt, die in vielen Buchhandlungen (wie hier bei Musial in Recklinghausen) zum Einsatz kamen. (Foto: Musial)

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Cornelia Funke reüssiert mit ihrem neuen Roman"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*