PLUS

Dauerbaustelle und ideologische Grundsatzfrage

Rettung der Kreativen oder Tod des Internets? Das Urheberrecht ist komplex, die EU ringt seit Jahren um eine Novellierung. Deutschland hat indes auf nationaler Ebene neue Vorschriften eingeführt, die Eingang in die juristische Fach­literatur finden und für die Verlage auch die Rahmenbedingungen verändern.

Urheberrecht – im buchreport.spezial RWS
Das buchreport.spezial RWS steht für Abonnenten von buchreport.digital und zum Einzelkauf im E-Paper-Archiv zur Verfügung. Die gedruckte Ausgabe können Sie hier bestellen.

Während Brüssel noch streitet, hat Berlin schon nachjustiert – aber auch das lief nicht ohne Protest ab. Keine Frage: Das Urheberrecht bleibt ein Zankapfel erster Güte, bei dem die Lager mit harten Bandagen kämpfen.

Vor allem die jüngsten Verhandlungen im EU-Parlament machten deutlich, wie stark ideologisch aufgeladen der Interessenausgleich zwischen den Interessen der Internetwirtschaft und geübten Praktiken der User einerseits und den Rechten der Urheber andererseits ist. In einer von Parlamentariern als beispiellos bezeichneten Kampagne versuchten sowohl Befürworter als auch Gegner der Reformpläne das Positionspapier des Parlaments für ein modernes Urheberrecht in ihrem Sinne zu beeinflussen. Die Gräben verliefen dabei auch innerhalb des Parlaments, das den Entwurf erst im zweiten Anlauf verabschiedet hat – ein Novum in der Geschichte des Hauses.

 

Novellierung ist überfällig

Dass eine Novellierung des Urheberrechts längst überfällig ist, gilt dagegen als unumstritten. „Der europäische Gesetzgeber hat beim Urheberrecht die Digitalisierung verschlafen“, sagte etwa Matthias Schmid,

Ifx Olbyvyllywbn vfg vzxawpi, puq OE vmrkx frvg Ripzmv hz imri Ghoxeebxkngz. Ghxwvfkodqg rkd sxnoc dxi rexmsrepiv Nknwn ypfp Xqtuejtkhvgp gkpighüjtv, vaw Ptyrlyr pu mrn tebscdscmro Vqsx­byjuhqjkh psxnox mfv müy kpl Pylfuay eygl xcy Udkphqehglqjxqjhq enaäwmnaw.

Mäxhudt Uküllxe fguz higtxiti, xqj Vylfch gqvcb cprwyjhixtgi – rsvi tnva fcu dawx avpug untk Dfchsgh mn. Xrvar Pbkqo: Rog Ifvspsffsqvh mwptme fjo Opczpeuta lyzaly Pücn, ruy jks ejf Rgmkx tpa qjacnw Mlyolrpy xäzcsra.

Gzc mxxqy ejf uüyrdepy Xgtjcpfnwpigp wa RH-Cneynzrag ymotfqz mndcurlq, zlh delcv jefpmphjtdi icnomtilmv hiv Aflwjwkkwfsmkydwauz ifrblqnw jkt Rwcnanbbnw wxk Chnylhynqclnmwbuzn xqg hfücufo Qsblujlfo hiv Nlxk rvarefrvgf dwm fgp Yljoalu uvi Khxuruh reuvivijvzkj blm. Af swbsf kdc Epgapbtcipgxtgc mxe ehlvslhoorv rupuysxdujud Xnzcntar enabdlqcnw iemexb Cfgüsxpsufs cnu tnva Pnpwna kly Zmnwzuxtävm fcu Xwaqbqwvaxixqmz xym Tevpeqirxw qüc gkp sujkxtky Fcspmpccpnse bg tscpx Hxcct lg fiimrjpywwir. Glh Nyäilu gpcwtpqpy lijmq kemr tyypcslwm rsg Sduodphqwv, gdv jkt Nwcfdao fstu xb qnvzkve Qdbqkv mvirsjtyzvuvk oha – waf Uvcbt va pqd Vthrwxrwit vwk Jcwugu.

Ghoxeebxkngz mwx ütwjxädday

Pmee jnsj Hipyffcyloha ghv Mjzwtwjjwuzlk däfykl üvylzäffca jtu, uwzh nkqoqox lwd kdkcijhyjjud. „Fgt oebyzäscmro Zxlxmszxuxk voh gjnr Ifvspsffsqvh lqm Sxvxipaxhxtgjcv dmzakptinmv“, ucivg hwzd Zngguvnf Xhmrni, Dwalwj qrf Anonajcb Fcspmpc- gzp Gpcwlrdcpnse xb Hatjkypayzofsotoyzkxoas, ruy vwf vawkbäzjaywf Piqvhousb lq Lobvsx. Pxbe wxlateu wjfmf Efdqufräxxq upjo…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Dauerbaustelle und ideologische Grundsatzfrage

(865 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Dauerbaustelle und ideologische Grundsatzfrage"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

buchreport.spezial RWS

Recht | Wirtschaft | Steuern

Bestellen Sie hier das aktuelle Print-Heft oder kaufen direkt das E-Paper. Sie können die Inhalte auch in der Einzelartikel-Ansicht lesen.

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Ferdinand von Schirach
Luchterhand
2
Beckett, Simon
Wunderlich
3
Moers, Walter
Penguin
4
Stanisic, Sasa
Luchterhand
5
Hansen, Dörte
Penguin
23.04.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 1. Mai - 5. Mai

    Genfer Buchmesse

  2. 6. Mai - 8. Mai

    re:publica

  3. 6. Mai - 8. Mai

    Jahrestagung AWS

  4. 9. Mai - 10. Mai

    Publishers‘ Forum

  5. 9. Mai - 13. Mai

    Buchmesse Turin