buchreport

Der Marburger Buchhändler Uli Hogh-Janovsky ist tot

Am Montag ist der Marburger Buchhändler Uli Hogh-Janovsky (67) überraschend verstorben. Er hatte sich lange Zeit für den linken Buchhandel in Deutschland engagiert.

Hogh-Janovsky galt als „Urgestein“ der Buchhandlung Roter Stern und des linken Buchhandels in Deutschland. Seit 1979 zählte er zum Kollektiv des Marburger Buchladens. „Keiner hat dem Roten Stern auch nur annähernd so lange die Treue gehalten wie er. Sein Name ist mit der Erfolgsgeschichte dieses selbstverwalteten Betriebes, der im Sommer 2019 sein fünfzigjähriges Jubiläum feierte, aufs Engste verbunden.“, schreibt sein Buchhändler-Kollege Michael Lemling von der Münchner Buchhandlung Lehmkuhl.

Hogh-Janovsky starb an den Folgen eines Herzinfarktes im Urlaub.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Der Marburger Buchhändler Uli Hogh-Janovsky ist tot"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Garmus, Bonnie
Piper
2
Allende, Isabel
Suhrkamp
3
Strunk, Heinz
Rowohlt
4
Leky, Mariana
Dumont Buchverlag
5
Abel, Susanne
DTV
08.08.2022
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

größte Buchhandlungen