Das fehlende Viertel

Zum 1. November übernimmt das Medienunternehmen Bertelsmann, zu dem auch die Verlagsgruppe Random House gehört, die Journalismus-Tochter Gruner + Jahr (G+J) komplett. Dann geht auch der bislang von der Jahr Holding gehaltene Anteil von 25,1% an Bertelsmann.

Der Bertelsmann-Vorstandsvorsitzende Thomas Rabe lobt den „strategischen Meilenstein zur Stärkung unserer Kerngeschäfte“, in der neuen Gesellschafterstruktur werde man „noch schneller auf digitale Marktveränderungen reagieren“. Auch die Zusammenarbeit mit anderen Bertelsmann-Unternehmen solle forciert werden.

Nach eigenen Angaben hat G+J im vergangenen Jahr 2,1 Mrd Euro umgesetzt. Das Medienunternehmen ist vor allem bekannt für seine Magazine (u.a. „Stern“, „Brigitte“, „Geo“, „Eltern“), betreibt aber auch Online-Plattformen wie chefkoch.de und hält Beteiligungen, u.a. an der Motor Presse Stuttgart, Prisma Média (Frankreich), Gruner + Jahr/Mondadori (Italien) und dem SPIEGEL Verlag Rudolf Augstein.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Das fehlende Viertel"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*