Chris Carter liefert einen neuen Bestseller ab

Chris Carter (Foto: Andrzey Banas/ Polska-Press)

Mit der Thriller-Reihe über den Kriminalpsychologen Robert Hunter ist Chris Carter regelmäßig auf der SPIEGEL-Bestsellerliste Taschenbuch-Belletristik vertreten. Mit seinem aktuellen Roman „Jagd auf die Bestie“ gelingt ihm erstmals der Einstieg auf Platz 1.

Carter weiß, worüber er schreibt: 1965 in Brasilien als Sohn italienischer Einwanderer geboren hat er in den USA Psychologie mit Schwerpunkt Forensik studiert und anschließend als Kriminialpsychologe gearbeitet, bevor er nach Los Angeles zog. „Dort tauschte ich die Anzüge und Aktentaschen gegen zerrissene Jeans, Bandanas und eine E-Gitarre“, berichtet Carter in einem Interview. Nachdem er für ein paar Glamrock-Bands gespielt hatte, entschied er sich, sein Glück in London zu versuchen. „In dieser Zeit hatte ich das Glück, für einige sehr bekannte Künstler spielen zu können.“ Als Berufsmusiker ging er u.a. mit Ricky Martin, Shania Twain, Björk und Tom Jones auf Welttournee. 

Mittlerweile ist Carter aus der Musikbranche ausgestiegen und schreibt als „Vollzeitautor“ mit Wohnsitz in London.

Die Bände seiner Robert-Hunter-Reihe im Überblick (alle erschienen bei Ullstein):

 

 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Chris Carter liefert einen neuen Bestseller ab"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*