buchreport

Die eBuch erweitert ihr Veranstaltungsprogramm

Marketing vor Ort: eBuch-Marketingchef Thomas Richter plant auch Präsenzveranstaltungen. Sie sollen „rund um die Frankfurter Buchmesse“ Premiere haben, wenn es die Pandemie erlaubt. (Foto: eBuch)

Die Genossenschaft eBuch will ihr Veranstaltungsprogramm weiter ausbauen: Unter dem Signet „eBuch Bühne“ sollen perspektivisch auch digitale Events für Kunden der eBuch-Mitgliedsbuchhandlungen angeboten werden. Auf der eBuch-Bühne sollen sich aber auch Verlage und Buchhandlungen regelmäßig austauschen.

„Neben dem Online-Format planen wir auch Präsenzveranstaltungen“, kündigt eBuch-Marketingchef Thomas Richter an. Der nächste Auftritt findet digital am 10. Juni statt. Der Trierer Buchhändler Andreas Becker (Buchhandlung Minna no kôen mit Japan- und Manga-Schwerpunkt) erteilt unter dem Titel „Der Einstieg in die Manga-Welt“ eBuch-Buchhändlern Tipps für den Start ins Segment. „Vor allem den Best-Practice-Part wollen wir noch stark ausbauen“, sagt Richter. Gestartet war das Veranstaltungsprogramm im Februar als Erweiterung des digitalen Vorschausystems eVorschau+. Richter: „Wenn es thematisch passt, begleitet es die Veranstaltungen weiterhin mit für unsere Mitglieder abrufbaren Informations- und Dispositionslisten.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Die eBuch erweitert ihr Veranstaltungsprogramm"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Nachhaltigkeit: Zeitfracht verzichtet teilweise auf Folierung  …mehr
  • Schweizer Valora weckt mexikanisches Interesse  …mehr
  • Krieg und Corona: Konsumbarometer zeigt weiter Zurückhaltung  …mehr
  • Färben die schönsten Bücher auf den Massenmarkt ab?  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten