buchreport

Buchkunden wandern ab – Emotionen sollen Kauftreiber sein

Dass Millionen Buchkunden abgewandert sind, hat viele Ursachen. Gelegenheitsleser finden zu wenig Orientierung im riesigen Titelangebot. Das hat die »Lesemotive« ins Spiel gebracht, die sich jetzt bewähren sollen.

Swantje Meininghaus (Foto: Annika Löwe)

Jetzt soll es endlich losgehen: Swantje Meininghaus hat in den vergangenen Wochen dem Oktober schon etwas entgegengefiebert. Die gelernte Buchhändlerin ist seit 2014 Geschäftsführerin der mittlerweile 62 Buchhandlungen zählenden Verbundgruppe Nordbuch. Für die hat sie schon manche Marketing-Aktion eingestielt, aber diesmal soll es nach einem langen Vorlauf einen neuen Kick geben: der Versuch, stärker die Kundenperspektive einzunehmen und deren Lesebedürfnisse zu adressieren. Und: ein Stück Pionierarbeit unter dem Label „Lesemotive“ zu leisten.

Das Thema „Lesemotive“ kursiert seit einiger Zeit in der deutschen Buchbranche, seit der Börsenverein und seine Wirtschaftstochter MVB neue Orientierungsmarken sucht, mit denen das große, unübersichtliche Buchangebot und potenzielle Käufer besser zueinanderfinden. Die neue Kategorie „Lesemotive“ soll die übliche Sortiersystematik in Buchhandlungen und Onlineshops ergänzen.

Die Ausgangsthese: Die gewohnten Warengruppen und Genre-Rubriken helfen zwar dem Handel, seine vielen tausend Titel rationell zu ordnen, auch versiertere und gezielt suchende Buchkäufer finden sich damit gut zurecht, aber: Andere potenzielle Buchkunden werden nicht hinreichend animiert und abgeholt und gehen letztlich verloren.

Jetzt weiterlesen mit

Mehr Hintergründe. Mehr Analysen. Mehr buchreport.

Monatspass

14,90 €*

  • Lesen Sie einmalig zum Einstiegspreis einen Monat lang alle br+ Beiträge.

Abon­ne­ment „Der Digitale“

510 €*

  • Ein Jahr lang alle br+ Beiträge lesen.

Zugang zu diesem Angebot vorhanden? Loggen Sie sich hier ein.

Hilfe finden Sie in unserem FAQ-Bereich.


*alle Preise zzgl. MwSt.

Nicht das Richtige dabei? Alle Angebote vergleichen

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Buchkunden wandern ab – Emotionen sollen Kauftreiber sein"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Delivros Orell Füssli kauft Schweizer Ableger von Lehmanns Media  …mehr
  • Daniela Koch empfiehlt »Die Erfindung des Ungehorsams«  …mehr
  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr
  • Minijobber haben keinen Lohnanspruch bei Corona-Lockdown  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten