buchreport

Bertelsmann-Clubs schwächeln weiterhin

Die Bertelsmann Club-Geschäfte mussten im vergangenen Jahr erneut Federn lassen. Die Clubumsätze gingen nach Angaben des Medienkonzerns 2011 „spürbar“ zurück. In Deutschland hätten die Clubs mit der Öffnung der Filialen für alle Endkunden aktiv dagegen gesteuert. Auch der Direktvertrieb von Inmediaone habe deutliche Umsatz- und Ergebnisrückgänge sowie ein negatives Ergebnis verzeichnet.

Die Club-Mutter Direct Group wurde 2011 als Konzernsparte aufgelöst. Seitdem werden die Geschäfte in den deutschsprachigen Ländern, in Spanien (Joint Venture mit der Planeta-Gruppe) und Osteuropa organisatorisch unter „Corporate Investments“ geführt, zu denen inzwischen auch Inmediaone gehört. 

Nach buchreport-Schätzungen verzeichneten die Club- und Zeilenreich-Filialen im deutschsprachigen Raum 2011 einen Umsatz von rund 200 Mio Euro. Die Buch-, Medien- und Spieleumsätze der 60 Zeilenreich-Filialen (einschließlich der dort getätigten Umsätze mit Bertelsmann Club-Mitglie­dern im Club-Sortiment) lagen bei rund 24 Mio Euro (nicht enthalten sind Katalog- und Online-Versandumsätze sowie die Vermittlung von Reisen und Versicherungen).

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Bertelsmann-Clubs schwächeln weiterhin"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Feltrinelli zeigt in Mailand stationäre Inszenierung mit digitalem Anschluss  …mehr
  • Was Dussmann von der »neuen Normalität« erwartet  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten