Bastei Lübbe übertrifft Prognosezahlen

Der börsennotierte Publikumsverlag Bastei Lübbe AG meldet, dass die im Februar 2019 aktualisierte Prognose zu Umsatz, Ertrag und Verschuldung übertroffen werden. Basis der Adhoc-meldung sind vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2018/19:

  • Der Konzern-Umsatz wird bei rund 95 Mio Euro liegen, die Prognose betrug 90 Mio Euro. Die besseren Zahlen seien auf eine bessere Geschäftslage in den Segmenten Buch und Games zurückzuführen.
  • Das Konzernergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (EBIT) wird der Meldung zufolge zwischen 2 und 2,5 Mio Euro betragen, prognostiziert waren 0,5 bis 2 Mio Euro.
  • Die Netto-Verschuldung zum 31. März 2019 liege bei rund 18 Mio Euro statt den prognostizierten 25 Mio Euro.

Bastei Lübbe belegt Platz 16 im buchreport-Ranking der „100 größten Buchverlage“. Die wichtigsten Kennzahlen des Verlags finden Sie hier gebündelt in einem Verlagsdossier.

Im Vergleich zum Vorjahr (30,1 Mio Euro) konnte die Verschuldung um 40% reduziert werden. Dies sei im Wesentlichen auf den positiven Verlauf des 4. Quartals des Geschäftsjahres sowie einer vorsichtigen Liquiditätsplanung zurückzuführen.

Der Bastei-Lübbe-Aktienkurs hatte sich zuletzt von ca. 1,60 Euro im Februar deutlich um ca. 1 Euro erholt.  

Die vollständigen, testierten Jahreszahlen werden im Zusammenhang mit dem Geschäftsbericht 2018/19 der Bastei Lübbe AG wie geplant am 11. Juli 2019 veröffentlicht.

Letzte Unternehmensmeldungen von Bastei Lübbe:

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Bastei Lübbe übertrifft Prognosezahlen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*