Aus der Edition Cantz wird DCV

Neues Kapitel für einen der ältesten Kunstbuchverlage Deutschlands: Nachdem die Edition Cantz mit dem Eintritt der Verlegerin Uta Grosenick im Herbst 2019 nach Berlin verlegt wurde, tritt der Verlag jetzt mit einer neuen Markenidentität auf und firmiert unter dem Namen DCV (Dr. Cantz’sche Verlagsgesellschaft).
 
Parallel wurde die vom Berliner Grafikbüro Heimann+Schwantes überarbeitete Website www.dcv-books.com freigeschaltet. In der Edition Cantz erschienen unter anderem Publikationen für den deutschen Pavillon auf der 35. und 36. Biennale di Venezia, die Kataloge zur documenta IX und documenta X sowie Monografien über Gerhard Richter, Sol LeWitt, Andy Warhol und andere Künstlerinnen und Künstler. Heute umfasst das Programm nach Angaben des Unternehmens außer Katalogen und Monografien über zeitgenössische Kunst auch Bücher über Fotografie, Architektur, Design und Mode. Die Edition Cantz und die Dr. Cantz’sche Druckerei Medien gehören seit 2011 zur Wurzel Mediengruppe mit Sitz in Esslingen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Aus der Edition Cantz wird DCV"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Anzeige

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

Neueste Kommentare