Claassen punktet mit Bov Bjerg

Bov Bjerg (Foto: Gerald von Foris)

Im September 2019 hatte Ullstein seine Traditionsmarke Claassen 10 Jahre nach der Stilllegung wiederbelebt und dafür seine relativ neu geschaffene Verlagsmarke Ullstein fünf wieder zu den Akten gelegt. Mit zwei der vier pro Halbjahr angekündigten Novitäten ist die Belletristikmarke jetzt an den Start gegangen – und es zeigt sich: Die Programmmacher haben gleich zum Auftakt mit ihrer Auswahl bei den Lesern gepunktet. Unter den 50 meistverkauften Belletristik-Hardcover-Büchern befinden sich aktuell beide Titel:

  • Bov Bjerg, Autor des Bestsellers „Auerhaus“, hat bei Claassen seinen lange erwarteten Nachfolgeroman veröffentlicht. Für den noch unveröffentlichen Text von „Serpentinen“ erhielt Bjerg 2018 den „Deutschlandfunkpreis“. Jetzt ist das Buch erschienen und steigt diese Woche auf Rang 14 neu ins Ranking ein.
  • Auf Rang 48 folgt Christian Barons autobiografischer Debütroman „Ein Mann seiner Klasse“. Das Buch geht auf einen Text des Journalisten in der Wochenzeitung „Der Freitag“ zurück und bekam ein breites Medienecho.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Claassen punktet mit Bov Bjerg"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*