10 der 50 weltgrößten Buchkonzerne kommen aus Deutschland

„Global 50”: Die 220-Seiten-Analyse in englischer Sprache ist als PDF erhältlich. Bestellung unter: www.buchreport.de/globalranking

Unter den „Global 50“, den weltgrößten Buchkonzernen, finden sich in diesem Jahr zehn deutsche Unternehmen. Publikumsmarktführer Bertelsmann/Penguin Random House und das Wissenschaftsschwergewicht Springer Nature gehören sogar zur Top 10 (s. Tabelle unten). Gelistet sind weiterhin Holtzbrinck, die Bildungsverlage Klett, Westermann und Cornelsen, die RWS-Größen Haufe, WEKA und C.H. Beck sowie der STM-Fachverlag Thieme.

Die neu aufgelegte Branchenvermessung „Global 50. The Ranking of the Publishing Industry 2018“, die von buchreport und internationalen Partnermagazinen unter Federführung von „Livres Hebdo“ (Paris) herausgegeben wird, umfasst Unternehmen, die für 2017 einen Verlagsumsatz von mehr als 150 Mio Euro bzw. 200 Mio US-Dollar ausweisen. Zusammen kommen die 50 weltgrößten Buchkonzerne auf einen Umsatz von rund 51 Mrd Euro.

 

Nur auf den ersten Blick Kontinuität an der Spitze

Die vorderen Plätze dominieren weiterhin die Fach- und Wissenschaftsverlage: Die Spitze bilden unverändert das Bildungsunternehmen Pearson sowie die Fachinformationsanbieter RELX/Reed Elsevier und Thomson Reuters. Auch ist der von den zehn größten Unternehmen kon­trollierte Anteil von 57% am Gesamtumsatz der „Global 50“ trotz Finanzkrise und laufender Konsoli­dierungsprozesse im vergangenen Jahrzehnt weitgehend konstant geblieben.

Diese vermeintliche Kontinuität – zumindest an der Spitze – verdeckt jedoch zum Teil dramatische Veränderungen. Einzelne Unternehmen haben sich stark verändert, ohne dabei ihre grundlegenden Stärken und Strukturen aufzugeben, sodass sie ihre Marktposition halten konnten. Die Digitalisierung fordert dabei die Teilbranchen unterschiedlich heraus, eröffnet aber auch neue Optionen:

  • Im Wissenschaftsbetrieb ist durch die Diskussion und das ausgeprägte politische Interesse, Open Access durchzusetzen, aktuell viel Bewegung.
  • Die Bildungsverlage müssen ihren Blickwinkel neu definieren, weil die traditionellen Schulbuchverkäufe in vielen Märkten zurückgehen und im Zuge der Digitalisierung neue Player in den Markt drängen.
  • Im Publikumsmarkt gab es produktseitig weniger starke Umwälzungen; die Storytelling-Gegenspieler heißen weltweit Netflix, Amazon und Disney.

Seit 2007 erscheint die Übersicht der weltgrößten Buchkonzerne als internationaler Standard im Verbund führender Branchenmagazine. Dazu gehören neben buchreport „Livres Hebdo“ (Frankreich), „Publishers Weekly“ (USA), „PublishNews“ (Brasilien) und „BookDao“ (China). Die Dokumentation umfasst in diesem Jahr 53 internationale Unternehmen mit ihren Kennzahlen im Buchverlagsgeschäft. Mehr Informationen hier.

Die weltgrößten Buchkonzerne

Rang/Konzern Umsatz*
1. Pearson (GB) 5077
2. RELX Group (GB/NL/USA) 4691
3. Thomson Reuters (USA) 4116
4. Bertelsmann (D) 3548
5. Wolters Kluwer (NL) 3342
6. Hachette Livre (F) 2289
7. Planeta (E) 1652
8. Springer Nature (D) 1637
9. Scholastic (USA) 1451
10. McGraw-Hill Education (USA) 1432
* Umsatz Buch in Mio Euro
Quelle: Global 50. The Ranking of the Publishing Industry 2018

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "10 der 50 weltgrößten Buchkonzerne kommen aus Deutschland"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Zeh, Juli
Luchterhand
3
Seethaler, Robert
Hanser, Berlin
4
Leo, Maxim; Gutsch, Jochen
Ullstein
5
Vermes, Timur
Eichborn
17.09.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 12. September - 15. Oktober

    Harbour Front Literaturfestival 2018

  2. 21. September - 23. September

    17. Lektorentage in Nürnberg

  3. 25. September - 26. September

    EHI Marketing Forum 2018

  4. 26. September - 27. September

    Österreichische Medientage 2018

  5. 2. Oktober - 4. Oktober

    Digital Book World