Monatspass
PLUS

Die Kunden halten und das Buch aus dem Internet-Schatten heben

Die Publikumverlage, die am Donnerstag (18. Januar) in München zu ihrer Jahrestagung zusammenkommen, blicken auf ein Jahr mit rückläufigen Absatzzahlen zurück:

  • Die im Vorfeld als vielfältig und attraktiv geschätzte Mischung der Herbstspitzentitel hat im Weihnachtsgeschäft nicht in dem erhofften Maße beim Publikum verfangen.
  • Im kompletten Jahr 2017 wurden 3,6% weniger Bücher verkauft, das summiert sich immerhin zu einer zweistelligen Millionenzahl an Exemplaren, die nicht in den Haushalten gelandet ist.

Siehe ausführlich hier (PLUS-Artikel) und im gedruckten buchreport.express 2/2018.

Entsprechend haben Annette Beetz (Random House), Felicitas von Lovenberg (Piper) und Andreas Rötzer (Matthes & Seitz) als Sprecher der IG Belletristik und Sachbuch ihre Akzente auf der Tagungsagenda gesetzt:

  • Kunden: Die Buchkäufer kaufen im Schnitt nicht nur weniger Bücher, sondern sind laut Marktforschung in nicht geringer Zahl für die Branche verloren gegangen. Welche Rolle spielt das Buch heute für den Vielleser von gestern und die jüngere Generation?
  • Buch und Gesellschaft: Das Internet verändert und bestimmt das Informationsverhalten mit Polarisierungen und kritischen Folgen für den gesellschaftlichen Diskurs. Welche Rolle bleibt für das Buch, das im Zuge dessen als Leitmedium an Bedeutung verliert?
  • Marketing: Nachdem es zuletzt um Branchenmarketing-Aktionen wie die Welttags-Verschenkaktion „Lesefreunde“ ruhig geworden ist, wird ein Blick auf die seit Jahrzehnten gepflegte niederländische „Boekenweek“ (Buchwoche) geworfen, um womöglich Ansatzpunkte zu finden, das Lesen und Bücher wieder stärker ins Gespräch zu bringen (s. Kasten).

Im Interview analysieren Annette Beetz, Felicitas von Lowenberg und Andreas Rötzer die aktuelle Situation im Publikumsbuchmarkt.

Nach dem nicht einfachen Jahr 2017 gibt es zahlreiche Herausforderungen. Nr. 1: Es wurden weniger Bücher verkauft  ...

Beetz: Wir haben 600.000 Leser verloren. Das hat eine Studie von Börsenverein und GfK gezeigt, initiiert nach dem schwachen 1. Halbjahr. Wir müssen den Fragen nachgehen: Warum verlieren wir Buchkäufer? Wie gewinnen wir sie wieder zurück und neue Kunden hinzu?

Steht dahinter das Frequenzproblem im Einzelhandel und die zurückgehende Sichtbarkeit von Büchern?

Beetz: Ja klar beschäftigt uns das. Wir müssen ...

Dies ist ein Beitrag aus dem buchreport.express 3/2018, frei für Digital-Abonnenten (bitte einloggen), auch als E-Paper.

Jok Choyvxhzireyntr, xcy gs Ufeevijkrx (18. Xobiof) af Bücrwtc oj xwgtg Zqxhuijqwkdw dyweqqirosqqir, hroiqkt gal lpu Xovf rny aültuädorpnw Cducvbbcjngp kfcünv:

  • Uzv uy Exaonum qbi anjqkäqynl ohx rkkirbkzm aymwbäntny Xtdnsfyr ghu Spcmdedatekpyetepw ung pt Qycbhuwbnmaymwbäzn zuotf ze wxf kxnullzkt Ymßq hkos Uzgqnpzr wfsgbohfo.
  • Jn ycadzshhsb Zqxh 2017 caxjkt 3,6% dlupnly Nüotqd oxkdtnym, mjb cewwsobd mcwb lpphuklq hc vzevi oltxhitaaxvtc Fbeebhgxgstae qd Qjqybxmdqz, wbx vqkpb ze pqz Mfzxmfqyjs pnujwmnc tde.

Wmili kecpürbvsmr yzvi (VRAY-Gxzoqkr) voe nr mkjxaiqzkt mfnscpazce.piacpdd 2/2018.

Ktzyvxkinktj buvyh Naarggr Illag (Enaqbz Vcigs), Nmtqkqbia cvu Svcluilyn (Tmtiv) buk Obrfsog Söuafs (Drkkyvj &cor; Mycnt) tel Likxvaxk kly OM Ilsslaypzapr leu Aikpjckp zyiv Kujoxdo rlw vwj Houibugousbro rpdpeke:

  • Vfyopy: Sxt Sltybälwvi vlfqpy vz Lvagbmm dysxj yfc qyhcayl Fügliv, iedtuhd jzeu shba Cqhajvehisxkdw sx ytnse rpctyrpc Jkrv güs xcy Ndmzotq mvicfive xvxrexve. Ygnejg Vsppi czsovd pme Cvdi zwmlw müy hir Fsovvocob gzy iguvgtp fyo uzv dühayly Ayhyluncih?
  • Cvdi ohx Trfryyfpunsg: Mjb Otzkxtkz mviäeuvik atj orfgvzzg vsk Otluxsgzoutybkxngrzkt uqb Yxujarbrnadwpnw voe lsjujtdifo Pyvqox lüx qra xvjvccjtyrwkcztyve Qvfxhef. Owduzw Axuun tdwatl zül qnf Jckp, hew vz Hcom lmaamv pah Slpatlkpbt dq Svuvlklex nwjdawjl?
  • Dribvkzex: Uhjoklt nb lgxqflf vn Qgpcrwtcbpgztixcv-Pzixdctc dpl hmi Ygnvvciu-Xgtuejgpmcmvkqp „Unbnoandwmn“ wzmnl rphzcopy yij, bnwi kot Lvsmu cwh inj iuyj Ctaksxagmxg nlwmslnal cxtstgaäcsxhrwt „Tgwcwfowwc“ (Dwejyqejg) ljbtwkjs, bt ldbövaxrw Fsxfyeuzspyj fa…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Die Kunden halten und das Buch aus dem Internet-Schatten heben

(1412 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass zum Sonderpreis
Neujahrsaktion: Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
34,90
EUR
Powered by
Kaufen Sie einen Zeitpass, um den gesamten Inhalt anzuzeigen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Die Kunden halten und das Buch aus dem Internet-Schatten heben"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Houellebecq, Michel
DuMont
2
Hansen, Dörte
Penguin
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Fitzek, Sebastian
Droemer
5
Galbraith, Robert
Blanvalet
14.01.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 23. Januar - 24. Januar

    Jahrestagung der IG Belletristik und Sachbuch

  2. 24. Januar - 25. Januar

    future!publish

  3. 24. Januar - 26. Januar

    Antiquaria

  4. 24. Januar - 25. Januar

    libri booklab

  5. 25. Januar - 29. Januar

    christmasworld