Revolution und Teufel

Viktor Pelewin zählt zu den meistgelesenen zeitgenössischen Autoren Russlands. Sein zum Teil in zehn Sprachen übersetztes Werk umfasst bisher rund 50 Erzählungen und sieben Romane. Sein erster Roman, „Omon hinterm Mond“, wurde 1994 ins Deutsche übersetzt. Fünf Jahre später erschien hierzulande der jetzt verfilmte Roman „Buddhas kleiner Finger“, (Foto: Farbfilm Verleih) der weiterhin bei Luchterhand im Programm geführt wird und für dessen Übersetzung Andreas Tretner mit dem Paul-Celan-Preis ausgezeichnet wurde.
Zum Film: Während des drohenden Umsturzes 1991 gerät der arbeitslose Schriftsteller Pyotr (Toby Kebbell) in Moskau in die Hände des KGB. Im Verhör verliert er das Bewusstsein und wähnt sich anschließend im Russland des Jahres 1919, wo erneut eine Revolution bevorsteht.
Neben „Buddhas kleiner Finger“ liegen mit „Das fünfte Imperium“ (2009) und „Tolstois Albtraum“ (2013) zwei weitere Romane des heute 53-jährigen Schriftstellers bei Luchterhand vor. In diesem Jahr wurde im Bonner Tweeback-Verlag zudem Pelewins bislang vorletzter Roman „SNUFF Utøpie“ herausgegeben.
Andere Romane wie „Generation P“ (2000) und „Das Heilige Buch der Werwölfe“ (2006), wie auch das „Das Leben der Insekten“ (1997) erscheinen zurzeit nicht auf Deutsch.

„Buddhas Little Finger“
Filmstart: ab 6. August

Weiter Filmstarts mit Buchbezug am 6. August:

Was macht man, wenn man als Sohn eines weltberühmten Schriftstellers als eigenständige Persönlichkeit auf dem Literaturmarkt Fuß fassen möchte? Man ändert seinen Namen. So erinnert Joe Hill dem Klang nach kaum noch an die väterliche Legende Horror-Genres, Stephen King. Literarisch beschreitet Hill jedoch ähnliche Wege zwischen Horror und Fantasy.

Nach zahlreichen Kurzgeschichten, die in Deutschland als „Black Box“ bei Heyne erschienen sind, veröffentlichte Hill 2007 seinen ersten Roman „Heart-Shaped Box“, der hierzulande als „Blind“ vorliegt.

Sein zweiter Roman „Teufelszeug“ aus dem Jahr 2010 wurde nun unter seinem Originaltitel „Horns“ verfilmt. Drei Jahre später folgte sein bislang letzter Roman „Christmasland“. Darüber hinaus liegen bei Panini zahlreiche Comics aus der Feder von Hill vor.

Zum Film: Ig (Daniel Radcliffe) wird inseiner Stadt wie ein Aussätziger behandelt. Er steht unter dem Verdacht, seine Frau getötet zu haben. Nur sein bester Freund (Max Minghella) und sein Bruder (Joe Anderson) stehen noch zu ihm. Eines Tages wachsen Ig Wucherungen aus der Stirn, die schon sehr bald nach Teufelshörnern aussehen. Mit der neuen Optik kommt auch neue Macht, mit der er den wahren Mörder finden will.

„Horns“

Hier ist der Trailer:

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Revolution und Teufel"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.