Keine Entwarnung

Nach wie vor bedroht das Transatlantische Freihandelsabkommen (TTIP) den deutschen Buchmarkt. So sieht es der Börsenverein, der seit anderthalb Jahren gegen das Abkommen Stimmung macht. Der Tenor: Werde der Kulturbereich nicht ausgeklammert, drohe der Fall der Buchpreisbindung.
Um über das europäisch-amerikanische Freihandelskommen aufzuklären, hat der Verband jetzt eine Website lanciert: Auf www.boersenverein.de/freihandelsabkommen werden alle Aktivitäten des Börsenvereins zum Thema versammelt. Mittels FAQ, Medienschau und Zeitleiste sollen die zentralen Fakten gebündelt werden. Börsenvereins-Hauptgeschäftsführer Alexander Skipis sieht hier Handlungsbedarf: „Es ist wichtig, dass die Branche den gleichen Kenntnisstand hat und das politische Gespräch sucht.“ 
Der Rückhalt aus den Reihen deutscher Politiker sei mittlerweile gewachsen, Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und Kulturstaatsministerin Monika Grütters sicherten Skipis längst ihr Festhalten an der Preisbindung zu. Dieses Versprechen bleibe aber nutzlos, wenn sich nicht auch die EU-Kommission für die Belange der Kreativindustrie starkmacht. 
Bevor es mit TTIP in die nächste Runde geht, steht zunächst einmal der Protest gegen das Comprehensive Economic and Trade Agreement (CETA) ganz oben auf der Börsenvereins-Agenda. Die Verhandlungen für das europäisch-kanadische Freihandelsabkommen sind seit zwei Monaten abgeschlossen – aus Verbandssicht allerdings wenig zufriedenstellend: Zwar sind kanadische Kulturerzeugnisse komplett aus den Vereinbarungen ausgenommen, von den europäischen aber nur die audiovisuellen.
„Ich bin ein Handelshemmnis“

Am Messe-Mittwoch, dem 8. Oktober, diskutieren auf der Frankfurter Buchmesse Autoren, Handelsexperten und Aktivisten über das Freihandelsabkommen. Titel der Veranstaltung: „Ich bin ein Handelshemmnis: Buch und Demokratie in Gefahr“.

Laut Börsenvereins-Ankündigung „zeigt das globalisierungskritische Netzwerk Attac Gründe für eine eigene Auseinandersetzung mit dem TTIP auf und lädt dazu ein, sich selbst als Handelshemmnis zu engagieren“. Die Rahmendaten:

Termin: 8. Oktober, 11 bis 12 Uhr

Ort: Messegelände, Forum Börsenverein, Halle 4.0, D 106
Veranstalter: Attac
Teilnehmer: Eva Menasse (Autorin), Hans-Jürgen Blinn (Bundesbeauftragter für den Bereich Handel in Brüssel)
Moderation: Jutta Sundermann (Attac)

Kommentare

2 Kommentare zu "Keine Entwarnung"

  1. Alexander Vieß | 8. Oktober 2014 um 16:51 | Antworten

    Danke für den Hinweis! Leider funktioniert der Link nicht (doppeltes “www”). http://www.boersenverein.de/fr… oder kürzer: http://www.boersenverein.de/tt

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Link, Charlotte
Blanvalet
2
Korn, Carmen
Kindler
4
Zeh, Juli
Luchterhand
5
Falk, Rita
dtv
08.10.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 12. September - 15. Oktober

    Harbour Front Literaturfestival 2018

  2. 16. Oktober - 17. Oktober

    Social Media Conference 2018

  3. 23. Oktober - 24. Oktober

    Neocom 2018

  4. 24. Oktober - 26. Oktober

    Medientage München 2018

  5. 1. November - 30. November

    Buchmesse Istanbul