Zu neuen Aufgaben und zur Suche nach neuen Köpfen siehe den buchreport-Stellenmarkt

Faksimiles i.A.

Im Zuge des Rückbaus bei Wissenmedia verlässt Armin Sinnwell, langjähriges Mitglied der Geschäftsleitung, das Unternehmen, mit unbekanntem Ziel. Der von Sinnwell seit 2009 geleitete Faksimile Verlag Luzern wird geschlossen. „Wir verkaufen bis Mitte des Jahres weiterhin Faksimiles. Für die Zeit danach sehen wir verschiedene Optionen für Teile des Geschäfts. Eine Entscheidung dazu gibt es bislang nicht“, erklärt ein Unternehmenssprecher auf buchreport-Anfrage.

Der Faksimile Verlag wurde 1974 in Luzern gegründet. Die Verlagsprinzipien für Faksimile-Editionen: vollständige und originalgetreue Reproduktion, unregelmäßige, dem Original entsprechende randbeschnittene Blätter, Replikat des Originaleinbands sowie ausführlicher Kommentarband als Schlüssel zur Handschrift. 2006 wanderte der Verlag unter das Dach der Inmediaone (Bertelsmann). 2009 folgte der Umzug von Luzern nach München.

Der 52-Jährige Sinnwell, der sich zum 31. März von Bertelsmann verabschiedet hat, deckte in seiner Bertelsmann-Zeit wie kaum ein anderer die verschiedenen Facetten des Verlagsgeschäfts – digital bis analog – ab. Der Journalist und Literaturwissenschaftler war 1999 als Programmleiter zum Bertelsmann Lexikon Verlag gestoßen, hatte später u.a. das Bertelsmann Electronic Publishing, die Verlage ProFutura und ProSport, das Wissenmedia-Kartengeschäft und deren internationalen Vertrieb sowie den Faksimile-Verlag geleitet und in das Wissenmedia-Portfolio integriert.

Seine Programmideen hätten Wissenmedia über Jahre zu einem der erfolgreichsten Anbieter von Wissensmedien weltweit gemacht, verabschiedet der Medienkonzern den Verlagsmanager und erinnert daran, dass Sinnwell 2004 einen Vertrag mit der französisch-amerikanischen Firma Thales über die Lieferung kartografischer Daten für Informationssysteme in Flugzeugen abschließen konnte. 
Als Faksimile-Verleger habe er neben „Meilensteinen der Reproduktion mittelalterlicher Handschriften“ auch Prestigeobjekte mit Künstlern wie Jörg Immendorff, Markus Lüpertz und Armin Mueller-Stahl realisiert.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Faksimiles i.A."

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Verlage sollten crossmediales Publizieren nicht nur IT und Herstellung überlassen«  …mehr
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    18.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 22. Juni - 24. Juni

      Jahrestagung LG Buch

    2. 25. Juni - 28. Juni

      Developer-Week 2018

    3. 27. Juni

      IT-Konferenz für Verlage und Medienhäuser

    4. 2. Juli

      CrossMediaForum

    5. 3. Juli - 4. Juli

      K5 2018