Fokus auf den Fachhandel

Der Comicverlag Marvel vertreibt seine Comic-Hefte laut „Publishers Weekly nicht mehr über den US-Buchhandel und will sich stattdessen auf digitale Vertriebswege und den Comic-Fachhandel konzentrieren. 

Zunächst hatten mehrere Medien berichtet, dass Books-A-Million und Barnes & Noble den Verkauf von Comicheften in ihren Filialen eingestellt hätten. Inzwischen stehe fest, dass Marvel den Buchhandelsvertrieb eingestellt habe, so „Publishers Weekly“.

Der Großteil der Leser kaufe die gedruckten Heft-Serien im Comic-Fachhandel statt im Buchhandel, heißt es in einem Statement des Verlags. Man arbeite deshalb mit Barnes & Noble und Books-A-Million an einem neuen Distributionsmodell. Der Vertrieb von Graphic Novels sei davon nicht betroffen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Fokus auf den Fachhandel"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

buchreport-Veranstaltung

Innenstadt und Handel – Chancen einer neuen Gründerzeit

Melden Sie sich jetzt zur buchreport-Veranstaltung am 1. März 2018 an, in der branchenübergreifend diskutiert wird, wie der Innenstadt-Handel überleben und der Rückgang der Kundenfrequenz gestoppt werden kann. ...mehr

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Innovation: »Nicht nur auf das Silicon Valley schauen«  …mehr
  • »Viele Verlage haben noch eine Menge Hausaufgaben zu erledigen«  …mehr
  • Social Intranets – ein schmerzloser Abschied von der E-Mail  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    2
    Moyes, Jojo
    Wunderlich
    3
    Schlink, Bernhard
    Diogenes
    4
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    5
    Murakami, Haruki
    DuMont
    12.02.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten