Barnes & Noble will jede 3. Filiale schließen

Nicht nur die deutschen Filialisten senden Krisensignale, auch in den USA schrillen die Alarmglocken. Wie das „Wall Street Journal“ berichtet, will Barnes & Noble in den nächsten zehn Jahren ein Drittel seiner Filialen aufgeben.
„In 10 Jahren werden wir noch 450 bis 500 Filialen haben“, so die Prognose von Barnes & Noble-Chef Mitchell Klipper. Er gehe davon aus, dass pro Jahr rund 20 Filialen geschlossen werden müssten. Bisher verfügt der US-Buchhandelsprimus über 689 Filialen sowie 674 College Stores.
Damit erreicht der Flächenrückbau eine neue Dimension: Zwar hat Barnes & Noble auch in den vergangenen Jahren einige Filialen geschlossen – aber nur etwa 15 Filialen pro Jahr, während etwa doppelt so viele neue Läden eröffnet wurden. Im aktuellen Geschäftsjahr hat „Barnes & Noble“ dagegen nur noch zwei neue Läden eröffnet. 
Die Vorhersage von Klipper passt zur allgemeinen Lage von Barnes & Noble. Erst vor wenigen Wochen hat der Filialist enttäuschende Zahlen für das Weihnachtsgeschäft vermeldet (hier mehr).

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Barnes & Noble will jede 3. Filiale schließen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften