E-Commerce ist buchhändlerische Kernaufgabe

Der Sortimenter-Ausschuss im Börsenverein gründet einen Arbeitskreis, der sich mit digitalen Büchern im Buchhandel beschäftigt. Das neunköpfige Gremium setzt sich wiefolgt zusammen:
  • Sprecher des Arbeitskreises sind René Kohl (Kohlibri) und Tobias Schmid (Osiandersche Buchhandlung). Weitere Mitglieder sind
  • Dieter Dausien (Buchladen am Freiheitsplatz)
  • Christoph Kaeder (Lehmanns Media)
  • Frithjof Klepp (ocelot)
  • Susanne Martin (Schiller Buchhandlung)
  • Timm Riedl (Lehmanns Media)
  • Jördis Beatrix Schulz (Mayersche Buchhandlung) sowie 
  • Robert Stöppel (Buchhandlung Stöppel).
Der Arbeitskreis geht aus einer Task Force hervor, die seit einem Jahr unter dem Dach des Sortimenter-Ausschusses Themen rund um E-Books und E-Commerce aus Sortimentsperspektive bearbeitete. Mit dem Arbeitskreis wolle sich der unabhängige Buchhandel in Bezug auf E-Books und E-Commerce positionieren, seine Haltung artikulieren und ihr öffentlich Nachdruck verleihen, schreibt der Verband. Im Vergleich zur Task Force habe ein satzungsgemäßer Arbeitskreis im Verband ein stärkeres Gewicht und sei verbunden mit einem politischen Mandat.
„Wir sind sehr motiviert – gleichzeitig ist es selbstverständlich nicht ausreichend, wenn sich neun Personen mit dem Thema E-Commerce im Buchhandel beschäftigen“, erklärt Kohl. „Perspektivisch muss der Arbeitskreis wachsen und eine noch stärkere Gruppe werden, ähnlich wie es der Arbeitskreis Elektronisches Publizieren auf Seiten der Verlage ist.“
Co-Sprecher Tobias Schmid, Leiter E-Commerce bei Osiander, skizziert die (branchenpolitischen) Aufgaben: „Dem Arbeitskreis geht es weniger um die Klärung technischer Details als um das Ausloten branchenpolitischer Weichenstellungen, die uns Buchhändlern die Arbeit erleichtern. Das, was unter E-Commerce gefasst wird, sind tatsächlich buchhändlerische Kernaufgaben – von der Katalogrecherche über die Titelbeschaffung bis zur Kundenberatung –, die in der digitalen Welt neue Formen angenommen haben. Buchhändlerinnen und Buchhändler, die uns bei der Bearbeitung dieser Themen unterstützen möchten, sind herzlich eingeladen, sich bei uns oder in der Geschäftsstelle des Sortimenter-Ausschusses zu melden.“

Im vergangenen Jahr beschäftigte sich die Task Force, aus der der Arbeitskreis hervorgeht, u.a. mit E-Book-Lesegeräten, erstellt wurde ein Pflichtenheft für einen Branchenreader. Für 2013 stehen Themen wie Webkatalog, Meta-Datenbank, Shopsysteme, E-Book-Leihmodelle und Cloud Storage auf der Agenda.

Ansprechpartner im Sortimenter-Ausschuss ist Mario Como (Referent E-Business und digitale Medien), Telefon 069 1306-319, E-Mail: como@boev.de

Kommentare

1 Kommentar zu "E-Commerce ist buchhändlerische Kernaufgabe"

  1. disqus_6g8jLmV2c4 | 15. November 2012 um 18:00 | Antworten

    …sich mit etwas zu beschäftigen, ist eine Sache und schon mal lobenswert im Jahr 2012.

    Sind aber nicht echte Geschäftsmodelle notwendig? Ich befürchte, dass es auch in dem Segment Buchhandel zunehmend Quereinsteiger geben wird. Es ist weiterhin zu befürchten, dass der Buchhandel sich in der dynamischen Welt zu träge entwickeln wird.
    Das zu verhindern wäre die Aufgabe!

    Karl Kraft

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.