Der digitale Potter ist gelandet

Kurz vor der Öffnung der „Pottermore“-Community für die weltweite Leserschaft hat Joanne K. Rowling den Startschuss für den E-Book-Vertrieb abgefeuert. Die sieben „Harry Potter“-Titel können in englischer Sprache im Pottermore-Shop heruntergeladen werden – von den deutschen Ausgaben, die Carlsen lizensiert hat, ist noch nichts zu sehen. Auf Anfrage von buchreport.de erklären die Hamburger, dass ihnen keine Informationen vorlägen, wann die deutschen Potter-Romane zum Download bereitgestellt werden. Laut „Bookseller“ folgen Ausgaben in Deutsch, Französisch, Italienisch und Spanisch in den kommenden Wochen.

Die Preise liegen größtenteils über denen der Paperback-Ausgaben: Während die ersten drei Romane für 5,97 Euro angeboten werden, kosten die Folgeromane jeweils 8,36 Euro, die komplette Serie wird für 46,19 Euro angeboten. Zum Vergleich:

  • Die englischsprachigen Paperback-Ausgaben werden bei Amazon zwischen 4,80 und 7,17 angeboten.
  • Die deutschen Taschenbücher kosten bei Carlsen zwischen 7,95 und 12,90 Euro. 
Nach dem Start des E-Book-Vertriebs ist jetzt davon auszugehen, dass die Pottermore-Community – die noch in der Beta-Phase ist – schon in wenigen Tagen für das breite Publikum geöffnet wird.
Der „Bookseller“ liefert weitere Hintergründe zur Pottermore-E-Book-Offensive:
  • Rowling hat Vertriebsdeals mit Sony, Google, Amazon und Barnes & Noble abgeschlossen – die Shops listen die Titel, die Kunden werden aber zum Download zu Pottermore weitergeleitet. Auch der deutsche Amazon-Shop hat die Titel schon im Angebot (hier).
  • Apple weigere sich dagegen, vom herkömmlichen Vertriebsmodell abzuweichen.
  • Auch ein Vertrieb über die Shops stationärer Buchhändler in Form eines Affiliate-Systems ist geplant.
  • Die E-Books werden ohne harten Kopierschutz im Epub-Format angeboten, beinhalten aber ein digitales Wasserzeichen; die E-Books für Kindle oder Nook sind demgegenüber mit DRM geschützt.
  • Die Leser können die E-Books auf bis zu acht Geräten lesen.
  • Die E-Books werden in einem ersten Schritt ohne Anreicherungen angeboten, es sollen allerdings noch in diesem Jahr E-Books mit Zusatzmaterial folgen.

Weitere Artikel zum Thema:

„Pottermore“ soll im April für alle Nutzer freigeschaltet werden

Overdrive liefert Harry-Potter-E-Books an Bibliotheken

„Pottermore“-Betreiber kämpfen mit technischen Problemen

Daniel Lenz über das „Pottermore“-Lamento von Sortimentern

Stimmen zum digitalen Vertrieb der „Harry Potter“-Bücher

Joanne K. Rowling koppelt Romane digital aus

Kommentare

1 Kommentar zu "Der digitale Potter ist gelandet"

  1. brauche kein mensch!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 26. November - 5. Dezember

    Buchmesse Guadalajara

  2. 30. November - 5. Dezember

    Moscow non/fictioN° 18

  3. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften