Digitaler Sommernebel

Die zu den Buchtagen 2011 angekündigte Konvertierungsaktion von Libreka ist inzwischen angelaufen, wenn auch hinter einem Nebelschleier. Auf Nachfrage von buchreport erklärte die Börsenvereins-Tochter MVB, dass aktuell Verlage, deren Titel für die Aktion in Frage kämen, angeschrieben würden (was beim Unsichtbar Verlag für Verärgerung gesorgt hat). Anschließend könnten die Verlage entscheiden, welche ihrer Titel sie konvertieren lassen möchten. „Durch die Aktion kommt zusätzlich eine Vielzahl aktueller und attraktiver E-Books auf den Markt“, beschreibt MVB-Chef Ronald Schild das Ziel der Aktion.

Die Liste werde auf Grundlage der über die verbandseigene Clearingstelle IBU von den Sortimentern meistbestellten, aber digital nicht verfügbaren Verlagstitel erstellt. Laut MVB liegen nur rund 7% der entsprechenden Toptitel auch als E-Book vor. Welches finanzielle Volumen die Konvertierungsaktion hat, dazu wollte sich die MVB nicht äußern. Experten der Branche taxieren die Summe, die Libreka für die Digitalisierung von 10.000 Titeln bis zur Verwertung der jeweils 15 Freiexemplare (s. Auflistung am Ende des Artikels) vorstreckt, auf 1 bis 1,5 Mio Euro.

Auch über den Namen des Dienstleisters hüllen sich die Frankfurter noch in Schweigen; man werde dies in Kürze bekanntgeben. In der Branche wird bereits spekuliert, dass der französische Dienstleister Jouve den Zuschlag bekommen hat. Die MVB hatte in der Vergangenheit schon Konvertierungen der Partnerverlage an den Dienstleister weitergeleitet. Auf die Frage, ob es eine Ausschreibung des Auftrags unter dem Digitalisieren gab, erklärte die MVB, man habe mit verschiedenen Anbietern gesprochen „und uns für den passenden entschieden“.

Wie Libreka konvertiert

  • Nur ca. 3% der Buchhandelsbestellungen werden über den verbandseigenen Informationsverbund Buchhandel (IBU) abgewickelt. Diese Bestellungen bilden aber die Vorauswahl für das Konvertierungsprojekt.
  • Weil laut MVB nur rund 7% der via IBU am häufigsten nachgefragten Buchtitel auch als E-Book vorliegen, sollen im Sommer 2011 rund 10000 oft nachgefragte Buchtitel ins Epub-Format konvertiert werden.
  • Verlage, die das Angebot nutzen können, werden von der MVB angesprochen und müssen lediglich die PDF-Dateien der Titel an Libreka liefern.
  • Die konvertierten Titel werden über alle nationalen und internationalen Online-Shops und Händler ausgeliefert, die Partner von Libreka sind.
  • Zudem erhalten die Verlage die konvertierten E-Book-Dateien zur freien Verfügung zurück, so dass sie sie selbst vertreiben oder an weitere Handelspartner liefern können.
  • Die Aktion soll durch Verkäufe der Titel über Libreka refinanziert werden: Die Verlage stellen der MVB je 15 Freiexemplare pro digitalisiertem Titel zur Verfügung.

Quellen: MVB/Börsenverein

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Digitaler Sommernebel"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Digitale Transformation« – was genau ist das jenseits der Buzzwords?  …mehr
  • knk übernimmt die Verlagssparte von Kumavision  …mehr
  • »3000 Wetterberichte schreibt ein Roboter besser als ein Redakteur«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    3
    Menasse, Robert
    Suhrkamp
    4
    Gier, Kerstin
    Fischer FJB
    5
    Follett, Ken
    Bastei Lübbe
    16.10.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 24. Oktober - 26. Oktober

      Medientage München

    2. 25. Oktober

      Webinar: Ausdrucksstarke Grafiken für Social Media

    3. 4. November - 7. November

      Buchmesse Istanbul

    4. 7. November

      Bayerischer Buchpreis

    5. 9. November - 12. November

      Buch Wien