Peter Zylla verlässt ZVAB

Peter Zylla (li.) verlässt das Führungsquintett aus
Vivien Lebe, Bernd Heinisch, Christian Meidl und
Thorsten Wufka (nicht auf dem Foto). Foto: ZVAB

Peter Zylla, Geschäftsführer des ZVAB, hat das Unternehmen zum 30. September verlassen. Dies meldet das in Tutzing ansässige Online-Antiquariat. Zylla war seit 2005 als Chef beim ZVAB tätig, zunächst in Berlin, ab 2006 in Tutzing, wo er ein neues Team aufgebaut habe. Nachdem er im Mai 2008 den erfolgreichen Relaunch der Plattform begleitet habe, verabschiede er sich nun nach 42 Berufsjahren in den Ruhestand.
Zukünftig werde die Geschäftsleitung (Vivien Lebe, Bernd Heinisch, Christian Meidl und Thorsten Wufka) direkt an den Vorstand Rolf von Rheinbaben berichten. Die Aufgaben von Peter Zylla würden Geschäftsleitung und Vorstand übernehmen.

Kommentare

1 Kommentar zu "Peter Zylla verlässt ZVAB"

  1. Rainer Kocherscheidt | 7. Oktober 2008 um 19:13 | Antworten

    Nanu, seit wann ist das ZVAB ein Online-Antiquariat? Gemeint ist wohl eher Online-Antiquariatsplattform.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Marketing Automation funktioniert auch mit wenigen Daten  …mehr
  • Welche IT ein Publikumsverlag wirklich braucht  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Follett, Ken
    Bastei Lübbe
    2
    Nesbø, Jo
    Ullstein
    3
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    4
    Regener, Sven
    Galiani
    18.09.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 27. September

      Webinar: Virtuelle Teams

    2. 4. Oktober - 5. Oktober

      Buchmesse Madrid

    3. 9. Oktober

      Deutscher Buchpreis

    4. 11. Oktober - 15. Oktober

      Frankfurter Buchmesse

    5. 15. Oktober

      Friedenspreis des deutschen Buchhandels 2017