best price viagra
super viagra soft tabs
how long does viagra last
cialis before and after images
cialis tadalafil sildenafil generic
cheapest generic cialis with overnight delivery
buy cialis best price
canadian health viagra
where can i buy real viagra
no prescription cheapest viagra
generic cialis compare prices
generic viagra dangers
buy cialis pills generic
best viagra
(Anzeige)

(Anzeige)
Bestseller
Donnerstag, 23. August 2012 (09:31 Uhr)


Ab Oktober gelten neuen Bestseller-Regeln

Die dritte Liste

Ende September wird es bei den Buch-Bestsellerlisten eine Umstellung geben. Die seit 1961 veröffentlichte SPIEGEL-Bestsellerliste wird sich (wie bereits zu Jahresbeginn angekündigt) wieder eindeutig auf Hardcover-Ausgaben konzentrieren, die „weicheren“ Buchformate werden zudem neu sortiert.

Für Romane und Sachbücher wird es somit ab 1. Oktober drei Bestsellerlisten geben:

  • Die im Nachrichten-Magazin DER SPIEGEL veröffentlichte Bestsellerliste listet die meistverkauften fest gebundenen Bücher (Hardcover).
  • Die SPIEGEL ONLINE-Taschenbuch-Bestsellerliste präsentiert wie gehabt die bestverkauften Bücher im Taschenbuch-Format.
  • Neu ist eine Paperbackliste mit dem KulturSPIEGEL als Medienpartner.

In dieser Paperbackliste werden broschierte Formate zwischen Hardcover und Taschenbuch berücksichtigt, die in letzter Zeit erheblich an Bedeutung gewonnen haben. Sie sind in den traditionellen Bestsellerkategorien Hard­cover und Taschenbuch für die Endkunden nicht nachvollziehbar einzuordnen.

Schwierige Meinungsbildung

Um diese „dritte Liste“ hatte es in der Branche längere Diskussionen gegeben. buchreport hatte im Herbst 2011 für den SPIEGEL eine Branchenumfrage durchgeführt. Darin hatten sowohl Verlage und besonders der Buchhandel zunächst gegen eine zusätzliche Paperback-Bestsellerliste votiert. In Börsenvereins-Gremien wurde dann die Frage im Frühjahr dieses Jahres neu aufgerollt. Die Meinungsbildung mündete schließlich in einer Kehrtwende: Sowohl der Sortimenter- als auch der Verleger-Ausschuss habe sich „mit großer Mehrheit für eine gesonderte Paperbackliste ausgesprochen“, wurde dem SPIEGEL im Mai signalisiert.

Für die neue 3-Listen-Konstellation hat der buchreport-Verlag Harenberg in einem mehrstufigen Prozess die Basiskriterien für die Bestsellerlisten erstellt. Die wöchentlichen Rankings selbst werden wie gehabt durch elektronische Abfrage in den Warenwirtschaftssystemen von derzeit mehr als 500 Buchhandlungen ermittelt. Die Verkaufsstellen sind so ausgewählt, dass sie mit ihren Umsätzen und Standorten der Gesamtheit des Buchhandels in Deutschland entsprechen. Online-Buchhandlungen mit einem nicht spezialisierten Titelangebot werden ergänzend hinzugezogen.

Die ab 1. Oktober geltenden Bestsellerregeln hier ausführlich zum Download.



blog comments powered by Disqus


ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de