Innenstädte

»Es geht immer weniger um Bedarfsdeckung«
PLUS

»Es geht immer weniger um Bedarfsdeckung«

Der stationäre Einzelhandel steckt im Strukturwandel: „Ressourcen wie Waren oder Fläche verlieren an Bedeutung. Stattdessen bilden Mitarbeiter und verfügbares Kundenwissen zukünftige Erfolgsfaktoren“, sagt Marketing-Professorin Shyda Valizade-Funder. Sie hat besonders Mittelstädte untersucht. … mehr


PLUS

Rückblick

Vor 30 Jahren Frankfurt gerät als Buchmesse-Standort in die Diskussion. Angesichts „indisku­tabler Forderungen“ der Messe Frankfurt, die Preise für die Buchmesse in den folgenden zehn … mehr


PLUS

Innenstädte als Emotionsführer

Jahrhundertelang waren Innenstädte Orte der Begegnung und vor allem des Handels. Als Folgen des Online-Shoppings löst sich diese Struktur auf: Kundenfrequenzen sinken, Ladenlokale stehen leer, Umsätze verringern sich. Was müssen die Akteure tun, damit Innenstädte wieder zu sozialen Orten werden? … mehr



PLUS

Die kanalübergreifende Perspektive

Für Handelswissenschaftler Erik Maier ist es aus Kundensicht rational, Verkaufskanäle zu wechseln. Händler müssen folglich dafür sorgen, dass der Kunde in ihrem eigenen Ökosystem bleibt. … mehr


Buy Local: Nur mal kurz die City retten

Verödete Einkaufszonen, lokale Einzelhändler unter Druck: Eine Entwicklung, die der vor fünf Jahren gegründete Verbund Buy Local einen Stärkungspakt entgegensetzen will. Wird dieses Ziel erreicht? Diese Frage stand im Mittelpunkt der buchreport-Veranstaltung „Nur mal kurz die City retten“ auf der Leipziger Buchmesse. … mehr


IFH Köln: Die größte Konkurrenz ist nicht immer das Internet

Was macht Innenstädte im digitalen Zeitalter attraktiv? Was erwarten die Konsumenten? Diesen und weiteren Fragen ist das IFH Köln zum zweiten Mal in der bundesweiten Untersuchung „Vitale Innenstädte“ nachgegangen. Eine Erkenntnis der Marktforscher: „Der Wettbewerb um Kunden läuft aktuell vor allem zwischen Standorten und nicht online/offline“.

… mehr