Klöpfer & Meyer hat eine Zukunft

Die Verlegerfamilie Robert, Gunter und Sonja Narr mit Hubert Klöpfer und Unternehmensberater Dieter Durchdewald, der die Nachfolge-Konstruktion moderiert hat (v.l.). (Foto: Annette Maria Rieger/Verlag Klöpfer & Meyer)

Die Tübinger Verlegerfamilie Sonja, Gunter und Robert Narr (Narr Francke Attempo) macht mit Hubert Klöpfer gemeinsame Sache: Aus dem Tübinger Verlag Klöpfer & Meyer wird in diesem Frühjahr die Verlagsneugründung Klöpfer, Narr.

In Sorge um die Nachfolge hatte sich Verleger Hubert Klöpfer vor zwei Jahren im Alter von 65 Jahren auf die Suche nach Lösung gemacht gemacht. „In seinen rund 20 intensiven Gesprächen und Verhandlungen traten indes immer wieder die strukturellen Probleme in der Buch- und Verlagsbranche als Engagementbremse potentieller Interessenten zutage“, wird in der Meldung zu der Kooperation geschildert. Im vergangenen Jahr traf Klöpfer deshalb die Entscheidung, das Frühjahrsprogramm 2019  ausfallen zu lassen – und nur bei geregelter Nachfolgefrage weiterzuverlegen.

Die Kulturwissenschaftler Hermann Bausinger und Thomas Knubben, beide Autoren des Verlags, machten daraufhin Anfang September 2018 mit dem „Tübinger Memorandum: Wider das Sterben der Verlage, für Diversität der Literatur und Buchkultur“, das von rund 140 Klöpfer & Meyer Autorinnen und -autoren unterzeichnet wurde, Vorschläge zum Umgang mit der Krise kleinerer Verlage.   

Nachfolgekonstruktion auf vertrauter Basis

Auf Initiative von Gunter Narr kam es im vergangenen November zu einem ersten Sondierungsgespräch zwischen ihm und Hubert Klöpfer. Beide kennen sich seit langem.  „Bei Gunter Narr ging Hubert Klöpfer in den 1980er Jahren als Geschäftsführungsassistent und Verlagslektor  in die ,Verlegerlehre‘  ̶  und weil beide in guter freundschaftlicher Verbindung miteinander stehen, ergibt sich nun also diese neue Konstellation“, wird in der Meldung weiter erläutert. Details der Nachfolgekonstruktion, die von Berater Dieter Durchdewald moderiert wurde.

  • Die Familie Narr legt zu der Neugründung Klöpfer, Narr die finanziell-wirtschaftliche Basis. Die Geschäftsführung werden sich Sonja Narr, Gunter Narr und Robert Narr sowie (für einige weitere Jahre)  Hubert Klöpfer als Programmverleger teilen. Mittelfristig und perspektivisch wird Robert Narr der Verleger und Hauptgesellschafter von Klöpfer, Narr werden.
  • Über die Belletristik und Essayistik Klöpfer & Meyers hinaus wird sich der Verlag Klöpfer, Narr auch dem Sachbuchbereich öffnen und die Titelfrequenz entsprechend erhöhen. „Der Verlag Klöpfer, Narr wird mit der Verlagsgruppe Narr Francke Attempto in Teilbereichen zwar kooperieren, aber er versteht sich als freier und konzernunabhängiger, also  inhabergeführter Verlag im Sinne der Verlage der Kurt-Wolff-Stiftung“, wird betont.
  • Die neu zu gründende Gesellschaft wird ihren Sitz im Verlag von Narr Francke Attempto im Dischingerweg 5 in Tübingen-Hirschau haben.

Der Narr Francke Attempto Verlag ist einer der führenden Wissenschaftsverlage auf den Gebieten der Germanistik, Romanistik, Anglistik, Fremdsprachendidaktik, Theologie und Kulturwissenschaft.Gunter Narr gründete seinen Verlag 1969 in Tübingen und beschäftigt heute 30 Mitarbeiter. 1984 übernahm er den Schweizer Verlag A. Francke (Bern) und siedelte auch ihn in Tübingen an. Der Attempto Verlag wurde 1975 als Universitätsverlag in Tübingen gegründet. 1998 kam er unter des Dach der Verlagsgruppe Gunter Narr und A. Francke. 2018 übernahm die Verlegerfamilie auch das Programm des UVK Verlags (München und Konstanz) sowie den Expert Verlag aus Renningen mit den Bereichen Wirtschaft und Technik. Gunter Narr führt die Verlagsgruppe gemeinsam mit seiner Frau Sonja. Sein Sohn Robert Narr ist als Prokurist im Unternehmen tätig. Er verantwortet die Bereiche Herstellung, Digitalisierung und den IT-Bereich.

Hubert Klöpfer gründete 1991 Klöpfer & Meyer als Verlag für Schöne Literatur, Sachbuch und Essayistik. Im Jahr 2000 verkaufte er den Verlag an die DVA und holte ihn 2003 wegen des Verkaufs der DVA durch die „FAZ“ an Bertelsmann/Randomhouse  wieder zurück. Klöpfer fungierte seit 2006 als alleiniger geschäftsführender Gesellschafter. Der Verlag wurde unter anderem mit dem baden-württembergischen Landesspreis für literarisch ambitionierte Verlage sowie mit dem Ludwig-Uhland-Förderpreis ausgezeichnet.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Klöpfer & Meyer hat eine Zukunft"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Poznanski, Ursula
Loewe
2
Allende, Isabel
Suhrkamp
3
Krien, Daniela
Diogenes
4
Slaughter, Karin
HarperCollins
5
Ferdinand von Schirach
Luchterhand
19.08.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 20. August - 24. August

    Gamescom

  2. 21. August - 25. August

    Buchmesse Peking

  3. 28. August

    Webinar: Social Media zeitsparend pflegen

  4. 6. September - 8. September

    Connichi

  5. 9. September - 12. September

    Insights-X