buchreport

Wenn das Plus schmilzt

Im November hat der buchreport-Umsatztrend für den Sortimentsbuchhandel von Woche zu Woche ausnahmslos ein Minuszeichen ausgewiesen. Besonders schwer ins Gewicht fallen die zuletzt gemessenen –10,5% in der umsatzstärksten Novemberwoche vor dem 1. Advent:

  • Der gesamte Monat November notiert mit –5,3% und fällt damit aus dem bis dahin freundlich gefassten Rahmen des bisherigen Jahresverlaufs.
  • Der November-Einbruch biegt die kumulierte Umsatz-Linie jetzt doch bedenklich nach unten. Nach elf Monaten liegt der Jahresumsatz nur noch 0,9% über dem Vorjahr.
  • Weil auch das Weihnachtsgeschäft bisher nicht so recht anspringt und die Umsatzvorgabe aus dem Dezember 2008 ziemlich hoch ist, könnte dieses kleine Plus jetzt rasch wegschmelzen.

Die Hebelwirkung ist groß: Der Dezember steht für mehr als das Doppelte eines gewöhnlichen Monatsumsatzes; 2008 betrug der Dezember-Anteil am Jahresumsatz 18,5%. Der November, ebenfalls mit rund 9% Anteil am Jahresumsatz ein vergleichsweise starker Monat, hat dagegen über die Jahre an Umsatzkraft verloren: Im Mehrjahresvergleich überwiegen die Einbußen: Gegenüber dem Jahr 2000 hat der November rund 8% verloren.

Mehr zu diesem Thema im buchreport.express 50/2009

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Wenn das Plus schmilzt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Mayersche in Aachen: Innovationslabor mit viel Café  …mehr
  • Online, Filialist, Standorthandel: Wie sich die Vertriebswege entwickeln  …mehr
  • Minijobber haben keinen Lohnanspruch bei Corona-Lockdown  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten