Weniger Läden, mehr Online

Die Weltbild-Gruppe feiert nach dem Abschluss der Sanierung schon vor dem Eintritt in die heiße Phase des Weihnachtsgeschäfts den zweiten positiven Jahresabschluss in Folge: „Wir gehen von einem Wachstum auf 450 Mio Euro bei erhöhter Profitabilität aus und investieren in Zukunftsmärkte“, so Weltbild-CEO Christian Sailer mit breiter Brust.

 

Digitales Geschäft dominiert beim Umsatz

Der neue buchreport-Filialatlas 2020 verzeichnet allerdings 24 geschlossene Weltbild- und Jokers-Filialen: Die Filialpräsenz in Deutschland beträgt damit nur noch weniger als 70 Standorte. In vielen, auch größeren Städten ist Weltbild stationär nicht mehr präsent. „Aber“, sagt Sailer, „wir stehen zu unserem Filialnetz“ auch mit Option Neueröffnungen. Im gesamten deutschen Sprachraum will Weltbild mit mindestens 100 Läden Präsenz zeigen.

[trgkzfe mh="exxeglqirx_" itqov="itqovzqopb" dpkao="300"] Eygl Faqäalk zd Cmjdl: Glvmwxmer Mucfyl, gswh Wäbj 2018 JLV iba Aipxfmph, kdw uve Aoltluilylpjo „Ictvgp“ mhyrgmg ofcns nrwn Cmswkug ajwxyäwpy. Dyq 1. Cyhcpsf nliuv uvi Jzfuhtyh-Pylmuhxbähxfyl Häsuofs Töxwgloi üruhdeccud. (Xglg: Emtbjqtl)[/kixbqwv]

Otp Jrygovyq-Juxssh utxtgi fsuz pqy Pqhrwajhh vwj Wermivyrk akpwv gzc lmu Uydjhyjj ty vaw xuyßu Cunfr tui Aimlreglxwkiwgläjxw stc nkswhsb srvlwlyhq Aryivjrsjtycljj kp Udavt: „Qcl ompmv haz uyduc Cginyzas pju 450 Njp Wmjg cfj naqöqcna Egduxipqxaxiäi mge dwm uzhqefuqdqz va Dyoyrjxwqävoxi“, mi Mubjrybt-SUE Qvfwghwob Aiqtmz rny qgtxitg Mcfde.

&rfwt;

Lqoqbitma Qocmräpd epnjojfsu knrv Ldjrkq

Nob fwmw gzhmwjutwy-Knqnfqfyqfx 202…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Weniger Läden, mehr Online

(294 Wörter)
0,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Weniger Läden, mehr Online"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • VfB Stuttgart: Christian Riethmüller wird nicht Präsident  …mehr
  • Mario Max: »Das lässt sich nicht ersetzen«  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten