buchreport

Verteidigung der kulturellen Vielfalt

Die Umwälzungen auf dem Buchmarkt sind in Berlin angekommen. Am 24. April lädt die CDU/CSU-Bundestagsfraktion zu einem Gedankenaustausch in den Reichstag. Frage des Abends: „Das Gedruckte – nur noch etwas für Nostalgiker?“
Die Veränderungen und Probleme durch den digitalen Umbruch im Buchmarkt gingen auch die Politik an, heißt es in der Einladung der Unions-Bundestagsfraktion. Sie müsse darauf achten, dass die Grundlagen für die Existenz von Autoren, Verlagen und Buchhändlern erhalten bleiben. „Es geht auch um die Verteidigung eines wesentlichen Teils unserer kulturellen Vielfalt.“
Auf dem Programm des Soirees steht eine Einführung ins Thema durch den Fraktionsvorsitzenden Volker Kauder (der sich kürzlich in der „Welt am Sonntag“ um die Branche sorgte), ein Vortrag der Autorin Julia Franck, Diskussion mit Julia Claren (Dussmann), Gottfried Honnefelder (Börsenverein), Dirk Kurbjuweit (DER SPIEGEL), Helge Malchow (Kiepenheuer & Witsch) und Ranga Yogeshwar (Journalist, Gründer der E-Book-Plattform epedio). Hier das komplette Programm.
Der Börsenverein bemüht sich aktuell in Berlin um eine Ergänzung des Buchpreisbindungsgesetzes, durch die verhindert werden soll, dass Internethändler wie Amazon die (vom Verband so ausgelegte) Buchpreisbindung bei E-Books unterlaufen (hier mehr).

Kommentare

1 Kommentar zu "Verteidigung der kulturellen Vielfalt"

  1. Klasse – im Jahr 16 post amazon natum bereits setzt die hohe Politik die Konzentration im Handel – die für jeden absehbar war – auf die Agenda. Wenn es genau so lang dauert, bis irgendwelche Maßnahmen folgen, wird amazon einen Marktanteil von 50% haben, und Herr Kauder kann dann z.B. eine Menschenkette mit ex-Buchhändlern zwischen 2 amazon-Logistikzentren bilden, weil die dann so nahe beieinander liegen werden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Thalia sichert sich exklusiven „Die drei ???“-Merchandise  …mehr
  • Streit um Konditionenspreizung: Kaum zu klammernde Interessen  …mehr
  • Christiane Schulz-Rother: »Nicht erpressen lassen«  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten