buchreport

Verleihung des Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreises 2014

Zum 25. Mal hat die Deutsche Bischofskonferenz am 7. Mai 2014 den Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis verliehen. Bei einem Festakt im Zoologischen Forschungsmuseum Alexander König in Bonn wurde die belgische Autorin Claude K. Dubois für ihr Werk „Akim rennt“ ausgezeichnet. In dem Buch versucht Dubois, die traumatischen Erfahrungen von Krieg und Flucht, die heute für viele Menschen Realität sind, am Beispiel des individuellen Schicksals des jungen Akim für Kinder erfahrbar zu machen.

Claude K. Dubois wurde 1960 in Verviers, Belgien, geboren. Sie studierte Illustration am Institut Saint-Luc in Lüttich, wo sie heute selbst unterrichtet. Claude K. Dubois hat bisher mehr als 80 Bilderbücher veröffentlicht und illustriert, die in 15 Ländern herausgegeben wurden. Von 2001 bis 2003 war sie Mitglied des Ausschusses für Jugendliteratur des „Centre national du Livre“. Über das Illustrieren sagt Dubois: „Ich zeichne, um Gefühle umzusetzen und sie zu teilen. Mich treibt der Wunsch, von den innersten Gefühlen der Figuren zu sprechen, von ihren Fragen der Welt gegenüber, von ihrem Staunen.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Verleihung des Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreises 2014"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller