Deborah Crombies Leser verschaffen ihr den 10. Bestseller

Deborah Crombie (Foto: Steve Ullathorne)

Es gibt eine ganze Reihe hochrangiger Krimiautoren aus dem angloamerikanischen Raum, die ihre Fans jahrzehntelang mit neuen Bänden ihrer Serien versorgen: Elizabeth George, Ian Rankin, Lee Child, Martha Grimes, Val McDermid. Einen Platz in dieser Liste verdient auch die US-Amerikanerin Deborah Crombie, die seit 1993 ihre Kincaid-James-Serie veröffentlicht. Die damals 40-jährige Autorin erfand die britischen Ermittler Superintendent Duncan Kincaid und Inspector Gemma James von Scotland Yard, nachdem sie selbst eine Zeit lang in Großbritannien gelebt hatte.

In Deutschland haben die beiden Polizisten, die sich im Laufe der Serienhandlung immer näher gekommen und inzwischen miteinander verheiratet sind, ihre Heimat im Taschenbuch-Programm von Goldmann. Mit „Denn du sollst sterben“ ermitteln sie aktuell in ihrem 18. Fall. Diesmal gibt ihnen ein Autounfall Rätsel auf, in den eine Leiche als Beifahrer des Unfallwagens verwickelt ist. Als höchster Neueinsteiger springt der 432 Seiten starke Roman direkt nach Erscheinen auf Rang 3 der SPIEGEL-Bestsellerliste Taschenbuch Belletristik.

Es ist nicht das erste Mal, dass Crombies Leser der Reihe zu einem beachtlichen Bestsellerauftritt verhelfen. Erstmals schaffte es mit „Nur wenn du mir vertraust“ der 9. Teil der Serie im Jahr 2004 in die Top 20 – und dann gleich auf Rang 1. Es folgten regelmäßige Platzierungen aller Nachfolger, von denen es die meisten in die Top 10 schafften. Zuletzt stand 2017 „Beklage deine Sünden“ (Band 17) auf Platz 2.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Deborah Crombies Leser verschaffen ihr den 10. Bestseller"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*