buchreport-Umfrage


Kennen Kunden die Bindung?

Vor allem im unabhängigen Buchhandel gilt die Buchpreisbindung als wichtige regulative Instanz im Preiskampf mit den „Großen“. Aber wissen die Kunden tatsächlich von der Preisbindung und dass (neue) Bücher überall dasselbe kosten? … mehr


Das Buchpreis-Dilemma

Die Wirtschaftlichkeit der Branche ist eng verbunden mit den Buchpreisen. Die sind über Jahre (zu) wenig angehoben worden. Jetzt ist bei stark steigenden Kosten die Not doppelt groß. Auch die Preisbindung rückt auf die Agenda. … mehr


Das sind die Hoffnungsträger des Handels

Das Frühjahrsprogramm der Verlage wird von Buchhändlern als „gut“ bis „sehr gut“ bewertet. Die Liste der Buchfavoriten des Handels ist lang, manche Autoren und Autorinnen konnten aber eine ganze Reihe an Buchhändlern überzeugen. … mehr



»Es ist ziemlich frech, Kunden Beratungsklau zu unterstellen«

In der Diskussion über das Fotografieren von Büchern gehen die Meinungen weit auseinander. buchreport bringt Auszüge aus Buchhändler- Kommentaren zu einer Umfrage. Von Kritik an jungen Käufern und dreistem Beratungsklau bis hin zur Aufforderung, Fotos zu schießen und eine Whatsapp-Bestellung aufzugeben. … mehr


Nach gutem Ostergeschäft überwiegt doch die Skepsis

Der deutsche Buchhandel hat das 1. Quartal mit einem klaren Umsatzplus abgeschnitten. Dazu hat wesentlich das vorgezogene Ostergeschäft beigetragen. Den Ostereffekt ausgeblendet, bewerten Buchhändler die Lage der Branche aber trotz dieses freundlichen Zwischenstands weiterhin als eher angespannt. … mehr


Die übersprungene 19,99-Schwelle

Hoch die Preise? Die aktuell fünf meistverkauften Hardcover-Romane kosten zwischen 22 und 30 Euro: Suters „Elefant“, die beiden Elena-Ferrante-Titel und am oberen Preisende Austers „4 3 2 1“ (29,95 Euro) sowie „Ein wenig Leben“ (28 Euro) von Hanya Yanagihara. Buchhändlern gefällt das.

… mehr