buchreport.magazin 10/2020

Kundendenke heißt auch: Alte Zöpfe abschneiden

Andrea Ludorf kennt das Geschäft aus Verlags- und Buchhandelssicht. Die Chefin des KulturKaufhauses Dussmann fordert einen Paradigmenwechsel in der Branche hin zur Kundenzentrierung. Mit weitreichenden Folgen, auch für Berufsbilder und das Führungsverhalten. … mehr


Wie innovativ sind Verlage, Herr Schlüter?

Okke Schlüter forscht über Innovationsmanagement. Wie innovativ die deutschen Buchverlage sind, lässt sich am „Innovationsmonitor Publishing“ ablesen. Dass es hierzulande nicht immer so schnell und agil voran geht, könnte eine Mentalitätsfrage sein. Und das liegt nicht am Ruf des Lands der Dichter und Denker. … mehr



Neue Produkte via Datenanalyse

De Gruyter entwickelt aktuell eine neue digitale Publikationsplattform als zentralen Baustein der digitalen Transforma­tion des Wissenschaftsverlags. De-Gruyter-Chef Carsten Buhr erläutert im großen buchreport-Interview Strategie und Perspektiven. … mehr



Barnes & Noble: Individuellere Filialen nach Indie-Vorbild

Der größte US-Buchhändler Barnes & Noble nutzt die Pandemie, um viele Filialen umzubauen. CEO James Daunt setzt seine Erfahrungen mit der britischen Kette Waterstones um: Individuellere Läden. Im buchreport-Interview erklärt er seine Philosophie und die Erwartungen fürs anstehende Weihnachtsgeschäft. … mehr


Bitte mehr Stöbercharakter im Onlineshop!

„Wir Buchhändler haben einen Riesenvorteil gegenüber anderen Einzelhandelsbranchen. Wir sind seit Langem digital“, sagt der Lüneburger Buchhändler Jan Orthey. Er ist dabei, das Einkaufserlebnis im Laden und Online-Shop einander anzunähern, mit digitalem Stöbercharakter. … mehr



Stabil und dynamisch – vor der Coronakrise

buchreport veröffentlicht das Ranking der weltgrößten Buchkonzerne. „Global 50” zeigt im Überblick die Entwicklungen und Herausforderungen der marktführenden Fachinformations-, Bildungs- und Publikumsverlage. … mehr


»Machen wir unsere Zukunft möglich!«

Diese Branche kann viel mehr als sie denkt, meint Karin Schmidt-Friderichs. Mit der gleichen Tatkraft, dem Mut und Erfindergeist, mit dem sich viele aus dem Lockdown-Tief herausgearbeitet haben, sollten jetzt auch auf die anderen Herausforderungen des Geschäfts angegangen werden. … mehr