buchreport

Spanische Literatur auf dem Messeteppich

Ihren Gastlandauftritt wollen die Spanier als literarisches Fest feiern. Rund 200 Autorinnen und Autoren werden ihr Land in Frankfurt repräsentieren.

„Sprühende Kreativität“ nennen die Spanier dynamisch selbstbewusst ihren Gastlandauftritt. Spanien als einer der wichtigsten europäischen Buchmärkte mit engen Bindungen nach Lateinamerika verspricht sich viel von dem Auftritt auf der globalen Bücherbühne, deren Vorhang öffentlichkeitswirksam mit royalem Glanz in Anwesenheit des spanischen Königspaares Felipe und Letizia, eröffnet wird.

Als Kreative und Werbeträger bringen die Spanier ein Großaufgebot an Autorinnen und Autoren mit: Um die 200 werden es voraussichtlich werden, darunter auch eine ganze Reihe, die ihre Manuskripte nicht in der spanischen (kastilischen) Amtssprache schreiben, sondern in einer der drei anderen offiziellen regionalen Landessprachen, also auf Katalanisch, Galizisch oder Baskisch.

Der Gastland-Auftritt spiegelt sich wie immer prominent in den aktuellen deutschen Verlagsprogrammen wieder. Aktuell sind es 209 Titel aus 104 Verlagen, die bereits erschienen sind oder bis einschließlich Dezember veröffentlicht werden. Viele von ihnen kommen mit finanzieller Unterstützung des Gastlandes, unter anderem für die Übersetzung, auf den Markt.

So finanziert das Ministerium für Kultur und Sport schon seit 1984 ein Förderprogramm zur Verbreitung klassischer und zeitgenössischer Literatur aus Spanien in andere Sprachen. Aus Anlass des Gastlandauftritts wurde dessen Etat 2019 um fast 45% erhöht. Parallel hat die Kulturvereinigung Acción Cultural Española (AC/E) ein weiteres Übersetzungsförderungsprogramm ins Leben gerufen, das sich mit Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Niederländisch auf 5 für Spanien strategisch wichtige Märkte konzentriert.

Spanische Stimmen: In der vielfältigen Literaturlandschaft des Gastlandes machen in letzter Zeit neben etablierten Schriftstellerinnen wie Maria Barbal und Dolores Redondo viele junge Autorinnen von sich reden. Zu ihnen gehören Elena Medel und Elvira Sastre, die beide auch ein Faible für Lyrik haben (v.l.) (Fotos: Ivan Giménez; privat; Laura C. Vela/Suhrkamp; Cristina Arias)

Überblick von A bis Z

Die Tabelle unten führt als Auswahl 44 Romane in alphabetischer Reihenfolge von Andrea Abreus „So forsch, so furchtlos“ (Kiepenheuer & Witsch) bis „Was bleibt, ist die Freude“ von Manuel Vilas (Berlin Verlag) auf, die in der zweiten Jahreshälfte in deutscher Übersetzung erscheinen.

Unter R findet sich mit Dolores Redondo eine der populärsten, international in 30 Sprachen übersetzte Kriminalschriftstellerinnen Spaniens. Seit dem Erfolg ihrer im Baskenland spielenden und erfolgreich verfilmten „Baztan“-Trilogie, von der weltweit 2,5 Mio Exemplare verkauft wurden, hat ein neuer Redondo in Spanien eine eingebaute Bestsellergarantie. In Deutschland ist die 2017 bei Bastei Lübbe erschienene Trilogie nicht mehr lieferbar, aber btb hat den Stab übernommen. Im September erscheint „Todesspiel. Die Nordseite des Herzens“ als ein der Trilogie vorangestellter Roman, für Oktober ist die Taschenbuchausgabe des Stand-alone-Titels „Alles was ich dir geben will“ angekündigt, der gebunden 2019 bei btb erschienen ist.

Establishment und Newcomer

Die deutschen Verlage setzen bei ihrem Rundgang durch die zeitgenössische spanische Literatur auf einen Mix bekannter Namen und neuer Stimmen. Redondo steht für das Establishment, Elena Medel z.B. ist einer der aufstrebenden Newcomer.

Mit ihrem Debütroman „La maravillas“ über die jüngere Geschichte Spaniens am Beispiel zweier Frauen war ihr vor zwei Jahren ein Sensationserfolg gelungen, für den sie als erste Frau mit dem prestigeträchtigen Premio Francisco Umbral ausgezeichnet wurde. Die deutsche Übersetzung „Die Wunder“ ist gerade als Spitzentitel bei Suhrkamp erschienen. Lektor Simon Lörsch nennt das Buch ein „Kronjuwel der zeitgenössischen spanischen Literatur“. Medel ist eigentlich Lyrikerin und hat bereits im Alter von 19 Jahren ihren eigenen Verlag La Bella Varsovia gegründet. Derzeit arbeitet sie an ihrem zweiten Roman.

Auch Elvira Sastre gehört zu den neuen Namen. Und wie Elena Medel setzt die 30-Jährige sowohl als Dichterin wie als Schriftstellerin Zeichen. Für ihren in deutscher Übersetzung im Februar bei Thiele erschienenen Debütroman „Die Tage ohne dich“ wurde sie in ihrer Heimat mit dem Literaturpreis Premio Biblioteca Breve ausgezeichnet. Im Juli hat Thiele den ebenfalls preisgekrönten Gedichtband „Eines Tages werde ich mich selbst retten“ verlegt.

Thiele-Verleger Johannes Thiele und sein Team haben grundsätzlich ein Faible für Literatur spanischer Machart. „Spanische Erzählweisen sind uns sehr nah, die bildhafte Sprache, die Fabulierfreude, die Leidenschaft und auch das Temperament der erzählten Geschichten.“ Bei spanischen Verlagen und Agenten sind die Kölner bestens bekannt, stammen doch von den 80 belletristischen Titeln, die der Verlag seit 2013 veröffentlicht hat, 25 aus dem Spanischen oder Katalanischen.

Ein Schwergewicht der spanischen Literatur wiederum ist die vielfach preisgekrönte Maria Barbal. Bei Diana ist im August ihr neuer Roman „Die Zeit, die vor uns liegt“ erschienen, der wochenlang Spitzenplätze in den spanischen Bestsellerlisten belegt hat und vom Verlag als Spitzentitel mit umfassender Print- und Online-Werbung unterstützt wird.

International bekannt wurde Barbal mit ihrem Weltbestseller „Wie ein Stein im Geröll“ über den Einfluss des Spanischen Bürgerkriegs auf die Bevölkerung selbst in der Abgeschiedenheit der Pyrenäen. Aus Anlass des 30-Jährigen Jubiläums des Romans hat die Schriftstellerin das Buch überarbeitet. Bei Diana ist die Neuausgabe im September als Paperback erschienen.

Eines der interessantesten Projekte zum Gastlandauftritt hat Suhrkamp mit der „Spanischen Bibliothek“ im September in den Markt geschickt. 10 Romane, Essays und Lyrikbände aus der Backlist, die 10 Jahrzehnte spanischer Literatur abdecken. Der britische Gestalter Ryan Barth, mit dem Suhrkamp häufig zusammenarbeitet, hat die Taschenbücher gestaltet.

Anja Sieg

Messe-Gastland Spanien – im buchreport.magazin 10/2022

Gastland-Thementisch

Abreu: So forsch, so furchtlos

Kiepenheuer & Witsch, 20 € (ET: 8/2022)

9783462001754
Aramburu: Die Mauersegler

Rowohlt, 28 € (ET: 9/2022)

9783498003036
Atxaga: Obabakoak oder Das Gänsespiel

Unionsverlag, 16 € (ET: 9/2022)

9783293209480
Ballbona: Joyce und die Hühner

Karl Rauch, 24 € (ET: 9/2022)

9783792002681
Barba: Die leuchtende Republik

Luchterhand Literaturv., 22 € (ET: 9/2022)

9783630875996
Barbal: Wie ein Stein im Geröll

Diana, 12 € (ET: 9/2022)

9783453361461
Barbal: Die Zeit, die vor uns liegt

Diana, 22 € (ET: 8/2022)

9783453292659
Carrasco: Bring mich nach Hause

Eichborn, 23 € (ET: 8/2022)

9783847901204
Cercas: Terra Alta – Die Erpressung

S. Fischer, 25 € (ET: 8/2022)

9783103971194
Cervantes: Die Lichter von Barcelona

Limes, 22 € (ET: 8/2022)

9783809027409
Chacel: Leticia Valle – Memoiren einer Elfjährigen

Wagenbach, 22 € (ET: 8/2022)

9783803133410
Chaves Nogales: Blut und Feuer!

Kupido Literaturverlag, 24,8 € (ET: 10/2022)

9783966751551
Chaves Nogales: Deutschland im Zeichen des Hakenkreuzes

Kupido Literaturverlag, 24,8 € (ET: 9/2022)

9783966751506
Chirbes: Von Zeit zu Zeit

Antje Kunstmann, 34 € (ET: 9/2022)

9783956145124
Chirbes: Der lange Marsch/Der Fall von Madrid/Alte Freunde

Antje Kunstmann, 39 € (ET: 9/2022)

9783956145117
De Unamuno: Nebel

Weidle, 25 € (ET: 9/2022)

9783949441042
Delibes: Die heiligen Narren

Aufbau, 20 € (ET: 9/2022)

9783351038786
Gómez Bárcena: Auch die Toten

Secession Verlag, 38 € (ET: 8/2022)

9783966390583
Gómez-Jurado: Die schwarze Wölfin

Goldmann, 11 € (ET: 8/2022)

9783442492787
González Harbour: Goyas Ungeheuer

Pendragon, 24 € (ET: 8/2022)

9783865327307
Grandes: Die drei Hochzeiten von Manolita

Carl Hanser, 30 € (ET: 9/2022)

9783446274013
Gutiérrez: Die wunderbaren Freunde der Miss Kate

Thiele, 20 € (ET: 9/2022)

9783851795141
Hesse: Marilyn – Eine Biographie

Suhrkamp insel, 20 € (ET: 8/2022)

9783458682219
Isaac: Im dunklen Zimmer

Liebeskind, 24 € (ET: 8/2022)

9783954381517
Loriga: Kapitulation

CulturBooks Verlag, 22 € (ET: 9/2022)

9783959881555
Marias: Tómas Nevinson

S. Fischer, 32 € (ET: 10/2022)

9783103971323
Marsé: Der zweisprachige Liebhaber

Wagenbach, 14 € (ET: 9/2022)

9783803125712
Martinez: Wahrer Wandel

Secession Verlag, 28 € (ET: 8/2022)

9783966390569
Medel: Die Wunder

Suhrkamp, 23 € (ET: 8/2022)

9783518430286
Mesa: Quasi

Wagenbach, 18 € (ET: 9/2022)

9783803128546
Mesa: Eine Liebe

Wagenbach, 23 € (ET: 8/2022)

9783803133519
Monzó: Benzin

Frankfurter Verlagsanst., 24 € (ET: 8/2022)

9783627003029
Moreno Durán : Die Tochter des Kommunisten

btb, 22 € (ET: 10/2022)

9783442759040
Muñoz: Tage ohne Cecilia

Penguin, 25 € (ET: 8/2022)

9783328602002
Orriols: Sanfte Einführung in Chaos

dtv, 22 € (ET: 8/2022)

9783423290005
Otero: Simón

Klett-Cotta, 25 € (ET: 8/2022)

9783608980745
Ovejero: Aufstand

Edition Nautilus, 26 € (ET: 9/2022)

9783960542964
Redondo: Alles was ich dir geben will

btb, 12 € (ET: 10/2022)

9783442716197
Redondo: Todesspiel – Die Nordseite des Herzens

btb, 17 € (ET: 9/2022)

9783442772780
Simón: Mitten im Sommer

HoCa, 24 € (ET: 10/2022)

9783455014822
Valero: Krankenbesuche

Berenberg, 22 € (ET: 8/2022)

9783949203398
Vila-Matas: Mac und sein Zwiespalt

Wallstein, 25 € (ET: 8/2022)

9783835349650
Vilas: Was bleibt, ist die Freude

Berlin Verlag, 26 € (ET: 9/2022)

9783827014313

Auswahl

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Spanische Literatur auf dem Messeteppich"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*