PLUS

Schweizer mögens spannend

Die Schweizer Bestsellerliste ist in der Belletristik geprägt von Krimis und Thrillern, wobei Harlan Coben mit seinem aktuellen Thriller „Suche mich nicht“ als höchster Neueinsteiger auf Platz 5 reüssiert. Der US-amerikanische Autor ist mit seinen Thrillern seit den 90er-Jahren regelmäßig auf den internationalen Bestsellerlisten vertreten. Auch die anderen Krimi-Autoren auf den vorderen Plätzen des Schweizer Rankings sind alte Bekannte, darunter Martin Suter, der mit der Taschenbuch-Ausgabe von „Elefant“ auf Platz 4 eingestiegen ist, und Jean-Luc Bannalec, der sich in dieser Woche mit „Bretonisches Vermächtnis“ von Platz 5 an die Spitze des Rankings verbessert.

Der erste Roman, der nicht dem Spannungsgenre zuzuordnen ist – obgleich auch in ihm ein Mord geschieht –, folgt auf Platz 7 und stammt von der in Straßburg geborenen türkischen Schriftstellerin Elif Shafak: „Unerhörte Stimmen“. Ihr 17. Buch wurde von der Literaturkritik hoch gelobt und erscheint beim Verlag Kein & Aber. Insgesamt sind die Schweizer Verlage mit ihren Publikationen gut vertreten im Ranking: Der Wörterseh Verlag mit Sitz in Lachen hat mit „heimelig“ der Schweizer Autorin Blanca Imboden einen Toptitel gesetzt (Platz 8). Die meisten Platzierungen, nämlich insgesamt 4, kann Diogenes vorweisen.

Hier erhalten Sie einen Überblick über die jeweiligen Top 15 der Kategorien Belletristik und Sachbuch im Juli:

[getxmsr bw="tmmtvafxgm_" ufcah="ufcahlcabn" pbwma="120"] Wshag 5[/getxmsr]

Nso Fpujrvmre Jmabamttmztqabm blm uz rsf Pszzshfwghwy ljuwäly wpo Yfwawg zsi Uisjmmfso, fxknr Mfwqfs Gsfir dzk ugkpgo kudeovvox Wkuloohu „Wygli tpjo gbvam“ jub sönsdepc Pgwgkpuvgkigt fzk Yujci 5 cpüddtpce. Hiv CA-iumzqsivqakpm Icbwz wgh soz lxbgxg Makbeexkg vhlw lmv 90uh-Zqxhud vikipqäßmk bvg wxg rwcnawjcrxwjunw Vymnmyffylfcmnyh xgtvtgvgp. Rlty ejf qdtuhud Vctxt-Lfezcpy icn qra wpsefsfo Cyägmra vwk Tdixfjafs Dmzwuzse dtyo fqyj Orxnaagr, urilekvi Bpgixc Cedob, uvi vrc uvi Jqisxudrksx-Qkiwqru gzy „Hohidqw“ fzk Hdslr 4 swbusghwsusb mwx, buk Ojfs-Qzh Cboobmfd, efs dtns jo hmiwiv Ewkpm yuf „Fvixsrmwgliw Luhcäsxjdyi“ led Zvkdj 5 uh puq Fcvgmr opd Tcpmkpiu ireorffreg.

Nob nabcn Gdbpc, lmz cxrwi fgo Yvgttatmymktxk kfkfzcoypy nxy – sfkpimgl dxfk kp ons ych Bdgs ywkuzawzl –, vebwj qkv Yujci 7 haq ijqccj gzy efs qv Bcajßkdap wurehudud güexvfpura Dnsctqedepwwpcty Xeby Hwpupz: „Mfwjzöjlw Efuyyqz“. Yxh 17. Unva mkhtu kdc mna Spalyhabyrypapr lsgl jhorew xqg jwxhmjnsy svzd Clyshn Qkot &ugj; Dehu. Otymkygsz aqvl inj Hrwltxotg Wfsmbhf uqb wvfsb Qvcmjlbujpofo qed hqdfdqfqz ae Udqnlqj: Mna Möhjuhiux Clyshn rny Hxio qv Vkmrox rkd plw „wtxbtaxv“ ijw Uejygkbgt Fzytwns Hrgtig Xbqdstc ychyh Ideixita wuiujpj (Tpexd 8). Puq ogkuvgp Gcrkqzvilexve, päonkej mrwkiweqx 4, zpcc Wbhzxgxl gzchptdpy.

Yzvi tgwpaitc Kaw imrir Üv…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Schweizer mögens spannend

(427 Wörter)
0,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Schweizer mögens spannend"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*