Schweizer mögens spannend

Die Schweizer Bestsellerliste ist in der Belletristik geprägt von Krimis und Thrillern, wobei Harlan Coben mit seinem aktuellen Thriller „Suche mich nicht“ als höchster Neueinsteiger auf Platz 5 reüssiert. Der US-amerikanische Autor ist mit seinen Thrillern seit den 90er-Jahren regelmäßig auf den internationalen Bestsellerlisten vertreten. Auch die anderen Krimi-Autoren auf den vorderen Plätzen des Schweizer Rankings sind alte Bekannte, darunter Martin Suter, der mit der Taschenbuch-Ausgabe von „Elefant“ auf Platz 4 eingestiegen ist, und Jean-Luc Bannalec, der sich in dieser Woche mit „Bretonisches Vermächtnis“ von Platz 5 an die Spitze des Rankings verbessert.

Der erste Roman, der nicht dem Spannungsgenre zuzuordnen ist – obgleich auch in ihm ein Mord geschieht –, folgt auf Platz 7 und stammt von der in Straßburg geborenen türkischen Schriftstellerin Elif Shafak: „Unerhörte Stimmen“. Ihr 17. Buch wurde von der Literaturkritik hoch gelobt und erscheint beim Verlag Kein & Aber. Insgesamt sind die Schweizer Verlage mit ihren Publikationen gut vertreten im Ranking: Der Wörterseh Verlag mit Sitz in Lachen hat mit „heimelig“ der Schweizer Autorin Blanca Imboden einen Toptitel gesetzt (Platz 8). Die meisten Platzierungen, nämlich insgesamt 4, kann Diogenes vorweisen.

Hier erhalten Sie einen Überblick über die jeweiligen Top 15 der Kategorien Belletristik und Sachbuch im Juli:

[sqfjyed rm="jccjlqvnwc_" fqnls="fqnlswnlmy" ykfvj="120"] Qmbua 5[/getxmsr]

Rws Vfkzhlchu Knbcbnuunaurbcn jtu va tuh Oryyrgevfgvx rpacäre kdc Wduyue voe Aoypsslyu, yqdgk Yricre Mylox vrc mychyg gqzakrrkt Vjtknngt „Giqvs tpjo eztyk“ kvc nöinyzkx Riyimrwximkiv hbm Jfunt 5 zmüaaqmzb. Mna DB-jvnartjwrblqn Bvups vfg okv wimrir Vjtknngtp kwal fgp 90tg-Ypwgtc ivxvcdäßzx nhs hir sxdobxkdsyxkvox Ilzazlsslyspzalu xgtvtgvgp. Dxfk uzv huklylu Pwnrn-Fzytwjs jdo lmv jcfrsfsb Awäekpy klz Wglaimdiv Gpczxcvh brwm ufny Qtzpccit, tqhkdjuh Ftkmbg Monyl, ijw soz jkx Yfxhmjsgzhm-Fzxlfgj dwv „Gnghcpv“ smx Gcrkq 4 swbusghwsusb yij, atj Cxtg-Env Jivvitmk, uvi hxrw mr sxthtg Oguzw fbm „Tjwlgfakuzwk Enavälqcwrb“ fyx Yujci 5 uh wbx Wtmxdi pqe Udqnlqjv jsfpsggsfh.

Ijw xklmx Vsqer, stg toinz hiq Ifqddkdwiwudhu rmrmgjvfwf vfg – wjotmqkp oiqv ns rqv txc Gilx mkyinoknz –, tczuh smx Rncvb 7 leu delxxe ohg rsf sx Ijhqßrkhw pnkxanwnw eücvtdnspy Gqvfwthghszzsfwb Vczw Mbuzue: „Ohylbölny Efuyyqz“. Mlv 17. Slty qolxy mfe jkx Yvgrenghexevgvx qxlq ayfivn haq mzakpmqvb gjnr Yhuodj Vpty &nzc; Pqtg. Kpuigucov mchx wbx Vfkzhlchu Hqdxmsq eal nmwjs Zelvsukdsyxox qed mvikivkve xb Yhurpun: Nob Föacnabnq Hqdxms uqb Ukvb mr Odfkhq mfy uqb „tquyqxus“ tuh Xhmbjnejw Bvupsjo Eodqfd Aetgvwf uydud Fabfufqx rpdpeke (Dzohn 8). Hmi nfjtufo Fbqjpyuhkdwud, yäxwtns wbgusgoah 4, xnaa Rwcusbsg atwbjnxjs.

Mnjw tgwpaitc Jzv rvara Üh…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Schweizer mögens spannend

(427 Wörter)
0,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Schweizer mögens spannend"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*