Rechtswidrige Rückabwicklung?

Der VG Wort stehen die nächsten Rechtsstreitigkeiten ins Haus: Beim Amtsgericht München sind 2 Klagen eingereicht worden, die sich gegen das – in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung abgesegnete – Modell für die Rückabwicklung der Ausschüttungen an Verlage richten. Die Verlage müssen für die Jahre 2012 bis 2015 rund 100 Mio Euro an Verwertungseinnahmen zurückzahlen, nachdem der Bundesgerichtshof im vergangenen Jahr im Vogel-Urteil die Beteiligung der Verlage an den Ausschüttungen final gekippt hatte. Die aktuellen Klagen im Überblick:

  • Ein Übersetzer klagt gegen das Verzichtsmodell, bei dem Autoren ihre Nachzahlungsansprüche zugunsten der Verlage abtreten können. Nach seiner Ansicht muss die dabei frei ...

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Rechtswidrige Rückabwicklung?"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*