buchreport

Noch Luft im Rucksack

Für die Reiseverlage beginnen wichtige Wochen: Mit Beginn der Haupturlaubszeit werden die Rückmeldungen aus dem Handel besonders aufmerksam verfolgt. Laut buchreport-Zwischenanalyse der Abverkaufszahlen aus dem stationären Sortiment  liegen zum Auftakt der Feriensaison Sonnenschein und Starkregen dicht beieinander. In der Gesamtschau weist das Warenwirtschafts-Barometer des 1. Halbjahres ein Minus von 1% aus. Die Wetterkarte im Detail:

  • Der Print-Reiseführer, von Online-Aposteln belächelt, aber bereits im Vergleichszeitraum 2009 mit einem Umsatzplus von 6,2% Retter auf schwierigem Terrain, bleibt mit schwarzen 1,4% ein verlässlicher Begleiter.
  • Krachend eingebrochen ist der Bereich der Hotel- und Restaurantführer. Der Umsatz ging um 11,2% zurück. Was wohl auch daran liegt, dass sich viele Konsumenten ersetzend auf entsprechenden Testseiten im Internet mit Informationen versorgen.
  • Mit –9,3% liegen bislang auch die gedruckten Sport- und Aktivreiseführer im roten Bereich.
  • Weiter unter Druck steht der Print-Kartografiemarkt. Der Vormarsch der Navigationsgeräte hat dafür gesorgt, dass der Umsatz mit Karten, Stadtplänen und Atlanten bei –2,5% dümpelt.

Weil sich der Handel mit Reiseinformationen zunehmend zum Ganzjahresgeschäft entwickelt, gehen die großen Anbieter gleichwohl mit Optimismus in die nächsten Monate. Neue Produktlinien sowie die Vernetzung von Print- und Online beflügeln die Fantasie.

Mehr zu den Entwicklungen auf dem Reisemarkt im neuen buchreport.express 29/2010, der am morgigen Donnerstag (22. Juli) erscheint

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Noch Luft im Rucksack"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Was hinter der »Lesemotiv«-Klassifikation im VLB steckt  …mehr
  • Nava Ebrahimi über »Wittgensteins Mätresse«: »Das Schwierige ist gleichzeitig das…  …mehr
  • Mit Plüsch und Bundles neue Vertriebswege öffnen  …mehr
  • tolino-Allianz vergrößert ihren Marktanteil  …mehr
  • Bastei Lübbe bietet Buchhandlungen digitale Veranstaltungspakete an  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten