buchreport

Neuanfang nach der Schockpleite

Drei Wochen nach der überraschenden Insolvenz von British Bookshops & Stationers (BBS) hat der britische Medienhändler WH Smith fast die Hälfte der Filialen übernommen. Kaufpreis: rund eine Mrd. Pfund (1,2 Mrd. Euro).

Nach einer Mitteilung des Medienhändlers sollen die 22 (von insgesamt 50) Filialen, die von WH Smith übernommen werden, vorübergehend unter dem BBS-Signet weiter operieren.

Beim insolventen mittelständischen Filialisten, der neben Büchern auch Tagespresse und ein umfangreiches PBS-Sortiment führt, wurden im Januar 40 Stellen in der Verwaltung und im Lager abgebaut. Die Mitarbeiter in den gekauften Filialen sollen ihren Job behalten.

Über die Hintergründe der Insolvenz hatten sich alle Beteiligten in Stillschweigen gehüllt. BBS soll nach einem katastrophalen Weihnachtsgeschäft mit angeblich zweistelligen Umsatzrückgängen bei mehreren Lieferanten in Zahlungsverzug geraten sein.

Hier mehr Infos zur Krise bei BBS

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Neuanfang nach der Schockpleite"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Daniela Koch empfiehlt »Die Erfindung des Ungehorsams«  …mehr
  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr
  • Minijobber haben keinen Lohnanspruch bei Corona-Lockdown  …mehr
  • Schweizer Filialist Orell Füssli expandiert  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten