buchreport

Mit ungewöhnlichen Ideen auffallen

Werbung begleitet den Konsumenten auf Schritt und Tritt. Darum wird sie oftmals gar nicht mehr wahrgenommen, die Wirkung verpufft. Guerilla-Marketing kann Werbebotschaften auf kreative Weise vermitteln. Auch für die Buchbranche ist die Werbeform darum eine interessante und kostengünstige Option. Buchhandlungen und Verlage machen vor, wie es geht.

Ob mit Flashmobs, überraschenden Postsendungen oder Social-Media-Kampagnen – Der Kreativität sind beim Guerilla-Marketing keine Grenzen gesetzt. Es geht um Werbung, die aus dem Alltag heraussticht und dem Konsumenten beim Zuschauen Spaß macht, ihn am besten zum Mitmachen und Weitererzählen animiert.
Das Stuttgarter Buchhaus Wittwer hat in diesem Jahr beispielsweise Opens external link in new windowmit blauen Männchen und Kärchern, den Weg zur eigenen Filiale freigemacht. Der Verlag Edel Books hat zur Promotion eines Marilyn-Monroes-Titels Straßenlaternen mit Röcken eingekleidet, unter denen Neugierige einen QR-Code fanden, der zu einer Leseprobe des Buchs führte (Foto: Edel Books).
Weitere Schwerpunkte des Artikels sind:
  • Anregungen von Kollegen
  • Verschiedene Formen von Guerilla-Marketing
  • Was rechtlich zu beachten ist
  • Vor- und Nachteile der Werbeform
  • Weiterführende Hinweise zu Werbeagenturen und Fachlektüre

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mit ungewöhnlichen Ideen auffallen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Geschenkbücher: Verführen zum Verschenken  …mehr
  • US-Weihnachtsgeschäft startet mit hohen Erwartungen  …mehr
  • Genialokal: Stöbern in der virtuellen Winterwelt  …mehr
  • Künftig gilt bundesweit im Einzelhandel die 2G-Regel  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten