buchreport

Mit Löchern im Gepäck

Die Touristikbranche stöhnt unter der Zurückhaltung der Kunden, und auch die Reiseverlage blicken mit gemischten Gefühlen auf die Entwicklung ihrer Geschäfte: Sonnenschein und Hagelschlag liegen mitten in der sommerlichen Ferienzeit dicht beieinander. Nach aktueller buchreport-Zwischenanalyse der Verkaufszahlen im stationären Sortiment ergibt sich folgendes Bild:

  • Die gedruckten Reiseführer, im ersten Halbjahr 2008 bei der Absatzentwicklung fußlahm hinterherhinkende Lastenträger (–9,6%), sorgen mit einem Plus von 6,2% für Lichtblicke im Vertriebskanal Buchhandel.
  • Extrem eingebrochen ist das Segment der Hotelführer: Weil sich immer mehr Konsumenten auf den wuchernden Testseiten im Internet informieren, ging der Absatz um 22% zurück.
  • Die von einem drastischen Preisverfall begleitete Verbreitung von Navigationsgeräten hat den Absatz auf dem Print-Kartografiemarkt weiter schrumpfen lassen. Im Vergleich zum katastrophalen Vorjahreszeitraum (–21%) ging er nochmals um 4,6% zurück.

Den heute diskursbestimmenden Medienwechsel haben die Reiseverlage schon früh zu spüren bekommen. Es bleiben große Herausforderungen:

  • Die weit verbreitete „Gratiskultur“: Zu fast jedem Reiseziel lassen sich heute kostenlos Informationen im Web finden.
  • Die Gestaltung von Erlösmodellen: Die Vernetzung von Print und Online gilt als zukunftsfähige Strategie. Ob sich im Web ein signifikanter Umsatz generieren lässt, muss der weitere Verlauf der Reise aber erst noch zeigen.

Mehr zum Thema im neuen buchreport.express 30/2009

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mit Löchern im Gepäck"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Geschenkbücher: Verführen zum Verschenken  …mehr
  • US-Weihnachtsgeschäft startet mit hohen Erwartungen  …mehr
  • Genialokal: Stöbern in der virtuellen Winterwelt  …mehr
  • Künftig gilt bundesweit im Einzelhandel die 2G-Regel  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten