buchreport

Licht im trüben Umfeld

In der anhaltend schwachen Buchkonjunktur zählt die Warengruppe Kinder- und Jugendbuch zu den erfreulichen Ausnahmen: Die Bilanz der ersten sieben Monate lautet +1,6%, was gegenüber –4% fürs Gesamtsortiment im selben Zeitraum als bemerkenswerte Tendenz gewertet werden darf.

Entsprechend der buchreport-Differenzierung nach Altersgruppen sind All-Age-Titel (ab 12 Jahren) in dieser Rechnung nicht enthalten. Im All-Age-Segment schmilzt der Umsatz nach extremen Höhenflügen 2009 (+70%!) weiter ab: Nach –15% im Jahr 2010 hat dieses Segment im laufenden Jahr bis einschließlich Juli noch einmal um 10% nachgegeben. Gleichwohl ist All Age noch ein stattlicher Faktor mit durchschnittlich 5% Anteil am Umsatz einer Sortimentsbuchhandlung.

Der Umsatzbefund bedeutet zweierlei:

  • Der Marktanteil des Kinder- und Jugendbuchs im Buchhandel von gut 10% wächst angesichts des schrumpfenden Gesamtmarkts weiter, was sowohl den Ausbau der Programme durch die Verlage als auch die Vergrößerung der Kinder- und Jugendbuchabteilungen durch die Filialisten erklärt.
  • Die Kinder- und Jugendbuchbranche behauptet sich trotz rückläufiger Kinderzahl und vermehrter Konkurrenzmedien.
  • Während Bilderbuch, Erstlesebereich sowie Spielen und Lernen zu den „Motoren“ gehören, zählen Sachbücher zu den schwächeren Segmenten. Sachbücher haben aber interessante Perspektiven der Anreicherung und elektronischen Ergänzung aufweist.

Umfassende Analysen und Fallstudien enthält das buchreport.spezial Kinder- & Jugendbuch (zum Inhaltsverzeichnis).

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Licht im trüben Umfeld"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Ehastra zeigt: Die Zahl der Presseverkaufsstellen nimmt weiter ab  …mehr
  • Brexit-Bremse umgehen: Großhändler Gardners geht nach Frankreich  …mehr
  • So schlägt sich Österreich im 2. November-Lockdown  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten