buchreport

KNO übernimmt LKG

Konzentration im Zwischenbuchhandel: Die Stuttgarter Verlagsauslieferung Koch, Neff & Oetinger (KNO-VA) übernimmt zum 1. Januar die Leipziger Kommissions- und Großbuchhandelsgesellschaft (LKG). Die LKG soll auch im KNO-Besitz ihre Eigenständigkeit und ihr Profil an ihrem Standort in Espenhain (bei Leipzig) behalten:

  • Die operative Zusammenarbeit soll sich vor allem auf die Bereiche IT, Logistik, Personalverwaltung und Debitorenbuchhaltung erstrecken.
  • Die LKG-Geschäfte führen die bisherigen geschäftsführenden Gesellschafter Ute Haft (56) und Andreas Hengst (54).
LKG-Team: Hengst, Haft, Petry (v.l.)

Der langjährige LKG-Chef Jürgen Petry (69), bisher größter Gesellschafter, scheidet aus dem Unternehmen aus, weshalb die Übernahme auch im Zeichen einer Nachfolgeregelung steht.

Konzentrationswellen zeigen Wirkung

Mit der Übernahme stärkt KNO die Position im Auslieferungsmarkt, in dem sich die Stuttgarter zuletzt ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit der Bertelsmann/Arvato-Auslieferung VVA geliefert hatten. buchreport.express analysiert in der heutigen (Print-)Ausgabe die strategischen Hintergründe.

Der scheidende LKG-Chef Petry verweist auf die Konzentrationswellen im Buchhandel und Verlagswesen: „Wir sind sicher, dass dies künftig noch stärkere Auswirkungen auf den Auslieferungsmarkt haben wird.“ Zukünftig seien eher größere Einheiten den Herausforderungen des Handels und den Anforderungen der Verlage gewachsen. KNO-Chef Oliver Voerster sieht im KNO/LKG-Verbund für die Verlage flexible Möglichkeiten für Bündelung und Kooperationen bei beiden Auslieferungen.

Bei allen aktuellen wirtschaftlichen Implikationen erfolgt diese Übernahme  historisch gewachsen und mit langem Anlauf:  

  • Beide Unternehmen haben ihre Wurzeln in dem Leipziger Zwischenbuchhandelsunternehmen Köhler & Volckmar.
  • Nach der Öffnung der DDR-Grenzen 1989 hatte sich der damalige KNO-Chef Jürgen Voerster für die Fortführung der LKG in der Marktwirtschaft engagiert.
  • Beide Unternehmen sind seitdem bei der Gestaltung von Arbeitsprozessen verbunden; die LKG nutzt bereits seit 1990 im IT-Bereich Strukturen der KNO-Verlagsauslieferung.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "KNO übernimmt LKG"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Mayersche in Aachen: Innovationslabor mit viel Café  …mehr
  • Online, Filialist, Standorthandel: Wie sich die Vertriebswege entwickeln  …mehr
  • Minijobber haben keinen Lohnanspruch bei Corona-Lockdown  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten