buchreport

Kleinen Luxus gönnen

Es ist ein bisschen wie im populären Roman: Der Vampir beißt noch nicht. Die Finanz- und Wirtschaftskrise hinterlässt jedenfalls im Einzelhandel und auch speziell im Buchhandel noch keine sichtbaren Bremsspuren. Darauf deuten aktuelle Marktdaten hin sowie die Signale, die die Verlage von der laufenden Vertreterreise empfangen:

Die Außendienstler stoßen im Buchhandel auf eine positive Grundstimmung, nachdem das Weihnachtsgeschäft die Erwartungen deutlich übertroffen hat.  

  • Im Januar hat vor allem die Belletristik-Abteilung weitere Impulse erfahren durch direkt zum Jahresbeginn platzierte Spitzentitel (wie KehlmannsRuhm“), vor allem aber durch die Nachfragebelebung bei Stephenie MeyersBis(s)“-Romanen nebst Begleitbüchern nach dem Start des ersten „Twilight“-Films.
  • Im Vergleich zum schwachen Vorjahres-Januar weist der buchreport-Umsatztrend sogar ein Plus von 7% aus.
  • Es wird weniger auf den Preis geschaut: Die Bereitschaft der Kunden, im Schnitt mehr Geld fürs Buch zu zahlen und zum Hardcover zu greifen, war messbar.
  • Das überraschend freundliche Bild wird noch abgerundet durch aktuelle Prognosen, die den Einzelhandel zumindest fürs 1. Halbjahr hoffen lassen:
  • Die GfK-Marktforscher machen eine weiterhin relativ hohe Konsumneigung aus mit Bereitschaft, sich „den kleinen Luxus“ zu gönnen.
  • Der Einzelhandelsverband HDE sieht ebenfalls die privaten Konsumausgaben zunächst steigen. (Foto: Frankfurter Buchmesse)

Mehr zu diesem Thema im buchreport.express 6/2009, hier das Inhaltsverzeichnis

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Kleinen Luxus gönnen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Mayersche in Aachen: Innovationslabor mit viel Café  …mehr
  • Online, Filialist, Standorthandel: Wie sich die Vertriebswege entwickeln  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten