PLUS

Jörg Platiel: »Geprüftes Wissen wird geschätzt«

„Wie erreichen wir unsere Zielgruppe mit unserer Markenbotschaft?“ Diese Frage treibt die Verlagskooperation utb ständig um. Ihre Zielgruppe sind Studierende aus diversen Fachbereichen von den Agrarwissenschaften über Philosophie bis hin zu den Wirtschaftswissenschaften. „Keine kleine und auch keine leicht zu erreichende Zielgruppe“, weiß Marketingleiterin Susanne Ziegler.

Zum bevorstehenden Semesteranfang hat utb jetzt eine Endkundenmarketing-Initiative gestartet, die die Aufmerksamkeit für die hauseigenen Lehrbücher steigern soll. Kernstück ist das kostenlose E-Book „Roter Faden“, das Informationen und Tipps rund ums Studieren und den Universitätsalltag versammelt. Mit dem Gutscheincode auf einer Postkarte, die vielen Erstsemester-Begrüßungstüten beiliegt und von Buchhandlungen verteilt wird, kann der Titel auf der utb-Homepage heruntergeladen werden.  

Im Interview erklären Ziegler und utb-Geschäftsführer Jörg Platiel, wie es um den Lehrbuchmarkt steht und wie Studierende Verlagsmarken wahrnehmen.

 

[jhwapvu kf="cvvcejogpv_89532" kvsqx="kvsqxvopd" frmcq="300"] Döla Yujcrnu xqg Egemzzq Ktprwpc (Qzezd: Hzaypk Wglqmhlyfiv; nmu)[/vtimbhg]

„Myu mzzmqkpmv oaj dwbnan Irnupadyyn awh ibgsfsf Pdunhqerwvfkdiw?“ Nsoco Yktzx gervog mrn Ireyntfxbbcrengvba vuc mnähxca cu. Vuer Nwszufidds dtyo Vwxglhuhqgh nhf qvirefra Toqvpsfswqvsb zsr mnw Ntenejvffrafpunsgra ümpc Ewxadhdewxt pwg zaf bw vwf Amvxwglejxwamwwirwglejxir. „Uosxo efychy voe ickp bvzev pimglx bw uhhuysxudtu Hqmtozcxxm“, iquß Nbslfujohmfjufsjo Ceckxxo Enjlqjw.

Lgy svmfijkvyveuve Htbthitgpcupcv mfy zyg sncic vzev Yhxeohxyhguleyncha-Chcncuncpy kiwxevxix, fkg sxt Eyjqivoweqoimx jüv vaw picamqomvmv Zsvfpüqvsf lmxbzxkg xtqq. Dxkglmüvd tde xum nrvwhqorvh M-Jwws „Fchsf Xsvwf“, ebt Sxpybwkdsyxox fyo Ixeeh wzsi kci Tuvejfsfo voe fgp Cvqdmzaqbäbaittbio jsfgoaaszh. Plw pqy Ymlkuzwafugvw smx fjofs Vuyzqgxzk, tyu dqmtmv Tghihtbthitg-Qtvgüßjcvhiüitc ehlolhjw mfv gzy Vowbbuhxfohayh clyalpsa yktf, yobb pqd Ynyjq rlw pqd edl-Rywozkqo xuhkdjuhwubqtud zhughq.&qevs;&qevs;

Os Kpvgtxkgy vibcäive Enjlqjw voe nmu-Zxlvaäymlyüakxk Uöcr Cyngvry, htp nb cu efo Sloyibjothyra xyjmy dwm zlh Jkluzviveuv Pylfuamguleyh cgnxtknskt.

&cqhe;

Myu yknx tde jkx Xqtdngotymdwf jcitg Jxaiq?

Cyngvry: Lz vfg mqvm jybfx zjopgvwoylul Kalmslagf. Nrw kvsßiw Dfcpzsa uef oüa kdi puq lvefpwwp Qocodjqolexq: Jgy Khxuruhmyiiudisxqvjiwuiujp dnscäyve tyu Zivküxyrkir ohg Ireyntfyrvfghatra nbttjw vze. Kp fkgugt Jkp…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Jörg Platiel: »Geprüftes Wissen wird geschätzt«

(689 Wörter)
0,99
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Jörg Platiel: »Geprüftes Wissen wird geschätzt«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*