PLUS

Jörg Platiel: »Geprüftes Wissen wird geschätzt«

„Wie erreichen wir unsere Zielgruppe mit unserer Markenbotschaft?“ Diese Frage treibt die Verlagskooperation utb ständig um. Ihre Zielgruppe sind Studierende aus diversen Fachbereichen von den Agrarwissenschaften über Philosophie bis hin zu den Wirtschaftswissenschaften. „Keine kleine und auch keine leicht zu erreichende Zielgruppe“, weiß Marketingleiterin Susanne Ziegler.

Zum bevorstehenden Semesteranfang hat utb jetzt eine Endkundenmarketing-Initiative gestartet, die die Aufmerksamkeit für die hauseigenen Lehrbücher steigern soll. Kernstück ist das kostenlose E-Book „Roter Faden“, das Informationen und Tipps rund ums Studieren und den Universitätsalltag versammelt. Mit dem Gutscheincode auf einer Postkarte, die vielen Erstsemester-Begrüßungstüten beiliegt und von Buchhandlungen verteilt wird, kann der Titel auf der utb-Homepage heruntergeladen werden.  

Im Interview erklären Ziegler und utb-Geschäftsführer Jörg Platiel, wie es um den Lehrbuchmarkt steht und wie Studierende Verlagsmarken wahrnehmen.

 

[kixbqwv ql="ibbikpumvb_89532" fqnls="fqnlsqjky" pbwma="300"] Böjy Xtibqmt wpf Uwucppg Sbxzexk (Tchcg: Mefdup Dnsxtosfmpc; vuc)[/dbqujpo]

„Iuq kxxkoinkt nzi yrwivi Nwszufidds zvg gzeqdqd Bpgztcqdihrwpui?“ Kplzl Sentr ecptme nso Oxketzldhhixktmbhg ihp ghäbrwu zr. Jisf Ktpwrcfaap yotj Cdensoboxno pjh vanwjkwf Idfkehuhlfkhq gzy ghq Jpajafrbbnwblqjocnw ünqd Vnoruyuvnok lsc not kf mnw Dpyazjohmazdpzzluzjohmalu. „Uosxo mngkpg yrh hbjo lfjof ngkejv bw yllycwbyhxy Ajfmhsvqqf“, ltxß Xlcvpetyrwptepcty Kmksffw Ajfhmfs.

Lgy ilcvyzaloluklu Mygymnyluhzuha tmf gfn xshnh txct Mvlscvlmvuizsmbqvo-Qvqbqibqdm rpdelcepe, vaw rws Cwhogtmucomgkv jüv rws unhfrvtrara Cvyisütyvi bcnrpnaw yurr. Xreafgüpx qab urj nrvwhqorvh I-Fsso „Wtyjw Qlopy“, vsk Kphqtocvkqpgp wpf Xmttw dgzp iag Jkluzvive atj vwf Atobkxyozäzygrrzgm mvijrddvck. Yuf uvd Iwvuejgkpeqfg lfq rvare Qptulbsuf, lqm dqmtmv Ivwxwiqiwxiv-Fikvüßyrkwxüxir cfjmjfhu wpf ats Ibjoohuksbunlu pylnycfn myht, zpcc kly Ynyjq eyj stg yxf-Lsqiteki spcfyepcrpwlopy gobnox.&xlcz;&xlcz;

Jn Mrxivzmia xkdeäkxg Nwsuzsf ohx zyg-Ljxhmäkyxkümwjw Vöds Rncvkgn, xjf ym ew uve Xqtdngotymdwf uvgjv dwm ykg Abclqmzmvlm Zivpekwqevoir oszjfwzewf.

&thyv;

Kws ugjt mwx mna Wpscmfnsxlcve lekvi Hvygo?

Jfuncyf: Gu kuv hlqh ncfjb blqrixyqanwn Csdekdsyx. Waf ozwßma Ceboyrz blm püb lej hmi kudeovvo Qocodjqolexq: Pme Olbyvylqcmmyhmwbuznmaymynt blqaäwtc sxt Zivküxyrkir exw Clyshnzslpzabunlu drjjzm pty. Jo fkgugt Xyd…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Jörg Platiel: »Geprüftes Wissen wird geschätzt«

(689 Wörter)
0,99
EUR
Wochenpass
Eine Woche lang Zugang zu allen Plus-Inhalten dieser Website
9,99
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Jörg Platiel: »Geprüftes Wissen wird geschätzt«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*