buchreport

In der Kostenfalle

Die kräftig steigenden Energiekosten  drücken nicht nur auf die Stimmung der Konsumenten und dämpfen die Kauflust, wie derzeit auch im Buchhandel zu spüren ist. Zugleich verstärkt sich der Kostendruck auf die Branche:

– Auf der Produktionsseite reklamieren vor allem die Papierlieferanten mit Verweis auf die Energiekosten höhere Preise.

– Die ausdifferenzierte Branchenlogistik muss den Tankstellenschock verkraften.

– Der Handel muss für seine in den letzten Jahren mächtig gewachsenen Flächen kräftige Nebenkostenaufschläge einkalkulieren.

Die anziehende Kostenschraube ist kein spezifisches Buchbranchenphänomen. Der Anstieg der Energie- und Rohstoffpreise hat die Beschaffung im Mittelstand in den vergangenen zwölf Monaten im Durchschnitt um 29% verteuert, resümiert beispielsweise die Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) eine vergangene Woche abgeschlossene Umfrage unter 509 mittelständischen Unternehmen. Fast 60% wollen demnach ihre Preise erhöhen, um die steigenden Kosten auszugleichen, auch wenn die Belastung wohl nicht 1:1 weitergegeben werden kann (hier mehr zur Studie).

Davon ist die Buchbranche ganz weit entfernt: „Alle Buch-Ingredienzien haben sich in der letzten Zeit spürbar verteuert“, rechnet beispielsweise Libri-Chef Holger Bellmann vor, der selbst aktuell seine Barsortimentsgebühren anhebt: „Die Buchpreise sind aber seit Jahren bestenfalls konstant geblieben.“

Die Buchtransporteure müssen nicht nur die Treibstoffpreise im Blick behalten, sondern auch die Autobahnmaut. (Foto: KNV)

Welche Konsequenzen die Buchtransporteure aus den gestiegenen Preisen ziehen, lesen Sie im aktuellen buchreport.express 30/2008. Hier das Inhaltsverzeichnis.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "In der Kostenfalle"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Daniela Koch empfiehlt »Die Erfindung des Ungehorsams«  …mehr
  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr
  • Minijobber haben keinen Lohnanspruch bei Corona-Lockdown  …mehr
  • Schweizer Filialist Orell Füssli expandiert  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten