Impulse der Erstleser

Kein Buchsegment ist in seiner Marktentwicklung so schwer zu fassen wie das der Kinder- und Jugendbücher, denen das neue buchreport.spezial (mit dem buchreport.magazin 9/2010 erschienen, hier zu bestellen) gewidmet ist. Die Marktanalyse in diesem Sonderheft zeigt eine nach Jugend- und All-Age-Titeln sowie dem übrigen Kinderbuch differenzierte Entwicklung:

  • Jugend/All Age hat in den ersten sieben Monaten 2010 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres im stationären Buchhandel 23% Umsatz verloren, allerdings von einer extrem hohen Basis (von Januar bis Juli 2009 hatte vor allem der Stephenie-Meyer-Boom für  +70% gesorgt).
  • Die Entwicklung bei den übrigen Titeln für junge Leser ist dagegen mit –1,6% (2009: +1,4%) unauffällig.

Damit zählen die Kinderbücher im engeren Sinne zu den Stabilisatoren der Branchenentwicklung, die weniger stabil war: Die Umsätze im Sortimentsbuchhandel insgesamt waren bis Juli um rund 5% unter den Vorjahreswert gefallen, sodass der Kinderbuch-Marktanteil leicht gestiegen ist.

Zu den ausdrücklichen Gewinnern gehören Bilderbücher (+6%), Vorlesebücher (+2%) und das Erstlesealter (+10%), während Bücher für ältere Kinder, Sachbücher und die Kategorie Spielen/Lernen verloren haben.
Weitere Themen des Heftes:

  • Eine Diskussion über den Wert von Erstlesereihen.
  • Die Online-Marketing- und E-Book-Aktivitäten der Verlage.
  • Ein Besuch bei der Paderborner Buchhändlerin Katharina Linnemann.
  • Neue Bestsellerhoffnungen von Cornelia Funke, Jonathan Stroud & Co.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Impulse der Erstleser"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Börsenverein reicht Kartellamtsbeschwerde gegen die Deutsche Post ein  …mehr
  • Kein Zuckerl vom Apotheker, aber Buchhändler darf zugeben  …mehr
  • Barnes-&-Noble-Übernahme wohl im 3. Quartal  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten