buchreport

Fnac geht in den Supermarkt

Die Fnac, mit über 100 Standorten nach wie vor stationärer Buchhandelsmarktführer in Frankreich, wird bald zwei Flächen in Filialen der Supermarktkette Intermarché bespielen: Im Oktober steigt der Multimedia-Händler auf 540 qm in Belleville-sur-Saône dans le Rhône ein, im November auf 400 qm am Standort Crest dans la Drôme.

Die Testflächen unterstreichen die Neuausrichtung der Fnac, die sich vom bisherigen Großflächenkonzept verabschiedet. Damit unternimmt der Filialist ähnliche Bemühungen wie hierzulande Thalia, dem eigenen Geschäft durch kleinere Auftritte im Einkaufscenter-Umfeld neue Impulse zu verleihen.

Bis zum Jahresende stehen bei der Fnac fünf weitere Neueröffnungen auf der Agenda:

  • In Compiègne (370qm) und Beauvais (580qm) werden Franchise-Filialen aufgeschlossen. Bislang existieren derer 23.
  • In den portugiesischen Orten Seubal, Faro und Oeiras eröffnen drei Geschäfte in Einkaufszentren. Das Fnac-Geschäft in Portugal hat sich in diesem Jahr bislang positiv entwickelt.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Fnac geht in den Supermarkt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Geschenkbücher: Verführen zum Verschenken  …mehr
  • US-Weihnachtsgeschäft startet mit hohen Erwartungen  …mehr
  • Genialokal: Stöbern in der virtuellen Winterwelt  …mehr
  • Künftig gilt bundesweit im Einzelhandel die 2G-Regel  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten